Hundebox, Hundegurt oder Hundenetz: Welches Transportmittel ist das Beste für deinen Hund?

Servus aus dem Salzkammergut zum wichtigen Thema: Hundebox, Hundegurt oder Hundenetz?

Du möchtest mit deinem Vierbeiner eine Bergtour machen, aber wie transportierst du ihn am sichersten zum Ausgangspunkt? Im Auto? Wenn ja, dann leis weiter – denn: es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Hund im Auto zu sichern, aber welche ist die beste?

In diesem Artikel werde ich die wichtigsten Basics & Vor- sowie Nachteile von Hundeboxen, Hundegurten und Hundenetzen aufzeigen.

Welches Transportmittel ist das Beste für deinen Hund? Hundebox, Hundegurt oder Hundenetz?

Weiterführende Beiträge zum Thema findest du hier:

Reisen mit Hund: Transport, Reisen in „Öffis“, Einreise-Bestimmungen uvm.

Warum sollte ich meinen Hund im Auto sichern?

Dein Hund ist ein wichtiger Teil deiner Familie und es ist deine Verantwortung, ihn auf dem Weg zu deinen Bergtouren sicher zu transportieren.

Prinzipiell sollte eigentlich klar sein weshalb es wichtig ist, (d)einen Hund im Auto zu sichern.

Sollte.

Noch viel zu viele sind überzeugt, dass es ausreicht, den Vierbeiner auf der Rückbank anzuschnallen. Tja. Das ist leider nicht ausreichend.

Die Kräfte, die bei einem Unfall mit 50 Kilo­meter pro Stunde wirken, sind enorm. Ein Hund kann da für die vorn sitzenden Personen zum tödlichen Geschoss werden.

Das Anbringen einer Transportbox ist auch deshalb sinnvoll, um das Verletzungsrisiko für alle Beteiligten zu minimieren. Neben dem Sicherheitsaspekt gibt es gesetzliche Vorgaben: In vielen Ländern und Bundesländern herrscht mittlerweile eine Anschnallpflicht für Hunde. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld.

Insgesamt solltest Du als verantwortungsvoller Hundebesitzer immer daran denken, dass die Sicherheit Deines Vierbeiners auf Reisen genauso wichtig ist wie Deine eigene. Sorge dafür, dass Dein treuer Begleiter immer sicher und bequem transportiert wird, damit Ihr gemeinsam unbesorgt und glücklich in Eurem Urlaub oder bei Euren Wanderungen unterwegs sein könnt.

Angebot
TRIXIE Hunde-Transportbox, Aluminium, M–L: 63 × 65 × 90 cm, hellgrau/silber, mit rutschfester...
2.418 Bewertungen
TRIXIE Hunde-Transportbox, Aluminium, M–L: 63 × 65 × 90 cm, hellgrau/silber, mit rutschfester…
  • Die TRIXIE Hunde-Transportbox aus stabilem und…
  • Der Transportbehälter ist mit einer Klettleiste…
  • Die Hundebox schützt durch ihre hochgeschlossenen Wände…
  • Die Autohundebox verfügt über einen Sicherheitsverschluss,…

Welches Transportmittel ist das sicherste für (m)einen Hund?

Es gibt drei verschiedene Transportmittel für deinen Hund im Auto: Hundeboxen, Hundegurte und Hundenetze. Die Vor- und Nachteile dieser drei nachfolgend in aller Kürze erklärt:

Robust & sicher: Transportmittel Hundeboxen

Hundeboxen sind robuste und sichere Transportmittel für deinen Hund im Auto. Sie schützen deinen Hund bei einem Unfall und verhindern, dass er bei einer plötzlichen Bremsung durch das Auto fliegt. Außerdem bieten sie deinem Hund einen geschützten Raum, in dem er sich ausruhen und sich sicher fühlen kann.

Der Nachteil von Hundeboxen ist, dass sie viel Platz im Auto einnehmen und nicht immer leicht zu transportieren sind.

Trotzdem:

„Eine sichere Fahrt gewähren nur Metall­boxen – wenn sie im Auto richtig platziert sind. Die Stoffboxen und fast alle Geschirre rissen beim Aufprall; an den Drahtkäfigen kann sich vor allem der Hund verletzen.“

Stiftung Warentest: Hundeboxen fürs Auto

Sicher & bequem: Trixie Transportbox mit Aluminiumrahmen*

Eine sichere und bequeme Transportlösung für deine Fellnase im Auto. Durch den Aluminiumrahmen ist die Transportbox besonders stabil und trotzdem leicht.

Die TRIXIE Transportbox ist geprüft und nach §18 des Tierschutzgesetzes als Tierschutz-Konform ausgezeichnet.

Hundegurte & Hundenetze (wovon abzuraten ist!)

Hundegurte sind eine günstige und einfache Möglichkeit, deinen Hund im Auto zu „sichern“. Sie sind einfach anzubringen und können an jedem Sicherheitsgurt befestigt werden.

Hundenetze sind eine weitere Möglichkeit, deinen Hund im Auto zu sichern. Sie verhindern, dass sich dein Hund während der Fahrt zu viel im Auto bewegt bzw. nicht dort hin kann, wo er nicht hin soll.

Die Nachteile von Hundegurten & Hundenetzen sind, dass sie bei einem Unfall nicht immer ausreichenden Schutz bieten und dein Hund trotzdem durch das Auto fliegen kann.

Welche Transportmöglichkeiten sind erlaubt?

In Deutschland schreibt die Straßenverkehrsordnung vor, dass Tiere während der Fahrt ausreichend gesichert sein müssen, um keine Gefahr darzustellen. Dies bedeutet, dass dein Hund während der Fahrt in einer geeigneten Transportbox, einem Hundegurt oder Hundenetz untergebracht sein SOLLTE!

In Deutschland wie in Österreich (und vermutlich vielen EU Ländern) gilt vor dem Gesetz ein Tier in erster Linie als eine „Sache“. Und als solche gelten für den Transport von Tieren auch die Vorschriften zur allgemeinen Beladung bzw. bezüglich Ladungssicherungspflicht.

Quelle: § 101 KFG 1967

Checkliste zum sicheren Transport deines Hundes im Auto

  • Sichere deinen Hund während der Fahrt in einer geeigneten Transportbox, einem Hundegurt oder Hundenetz.
  • Stelle sicher, dass die Transportmöglichkeit gut an das Gewicht und die Größe deines Hundes angepasst ist.
  • Gib deinem Hund genügend Pausen und Wasser während der Fahrt.
  • Vermeide es, deinen Hund während der Fahrt zu füttern.
  • Achte darauf, dass dein Hund vor der Fahrt ausreichend Auslauf und Bewegung hatte.
  • Plane genügend Zeit für die Fahrt ein, um unnötigen Stress für deinen Hund zu vermeiden.
  • … dies allerdings mit jeder Rasse, sprich: Es gibt keine Hunderasse, deren Einreise nach Österreich verboten ist.
  • Informiere dich vor der Fahrt über die Gesetze und Vorschriften für das Transportieren von Tieren im Auto im jeweiligen Land.

Fazit zum Thema Hundebox, Hundegurt oder Hundenetz

Es ist wichtig (und deine Verantwortung), dass du die Transportmöglichkeit auswählst, die am besten zu deinem Hund und euren Bedürfnissen passt. Achte immer darauf, dass es dein Hund während der Fahrt gesichert ist und es bequem hat.

Vielleicht hast du schon Erfahrungen mit dem Transportieren deines Hundes im Auto gemacht? Welche Transportmöglichkeit hast du gewählt und warum? Wir freuen uns darauf, deine Erfahrungen und Meinungen in den Kommentaren zu lesen. Bis dahin wie immer: bleibt’s auf’m Weg!

Angebot
TRIXIE Hunde-Transportbox, Aluminium, M–L: 63 × 65 × 90 cm, hellgrau/silber, mit rutschfester...
2.418 Bewertungen
TRIXIE Hunde-Transportbox, Aluminium, M–L: 63 × 65 × 90 cm, hellgrau/silber, mit rutschfester…
  • Die TRIXIE Hunde-Transportbox aus stabilem und…
  • Der Transportbehälter ist mit einer Klettleiste…
  • Die Hundebox schützt durch ihre hochgeschlossenen Wände…
  • Die Autohundebox verfügt über einen Sicherheitsverschluss,…

Weiterführendes Wissen, Tipps und Infos

Reisen mit Hund: Transport, Reisen in „Öffis“, Einreise-Bestimmungen uvm.


Bleib auf’m Weg & up to Date

Schließe dich 393 anderen Abonnenten an

Links mit [*] oder Amazon Icon sind Werbung: Infos hier

About Author /

BERG-VAN:Christian. Ich bin mit meinem Hund (Ronja Räubertochter, Maltipoo) unterwegs um Bergtouren und Wanderungen mit Hund zu testen. Weiters teste ich / testen wir (auch Ronja testet) Ausrüstung für Hund und Bergfex:Innen auf Tauglichkeit und Sicherheit in den Bergen.

Schreib deine Erfahrungen, Fragen, Tipps etc. hier ins Gipfelbuch und hilf damit anderen Bergfex:innen

Deine E-Mail Adresse wird nicht im Gipfelbuch stehen.

Start typing and press Enter to search