Kochgeschirr Set für Bergtouren & Wanderungen (mit Hund)

Vom Gaskocher bis zur Gaskartusche: leicht, handlich & verlässlich zum sicheren kochen am Berg

Infos zu Links mit [*] und Transparenz bei [Werbung]: Infos hier

In diesem Erfahrungsbericht erfährst du (hoffentlich 😉 ) alles was du über kochen am Berg bzw. über das passende – über unser – Kochgeschirr Set für Bergtouren und Wanderungen (mit Hund ist einfach schöner) wissen solltest. Vor allem das Thema Sicherheit (im Umgang mit Gas bzw. Gaskochern und Gaskartuschen) wird die meisten von euch interessieren. Zumindest war und ist dies für mich nach wie vor ein wichtiges Kriterium für ein passendes, praktisches und sicheres Kochgeschirr Set.

Neben dem Thema Sicherheit spielen natürlich noch andere Faktoren bei der Wahl eines (Outdoor- bzw. Bergtouren) Kochgeschirr Sets eine wichtige Rolle. Zum Bleistift sollte euer Kochgeschirr samt Kocher leicht sein, alles drum und dran platzsparend (im Rucksack*) zu verstauen sein und natürlich nicht beim ersten Gebrauch kaputt sein. Günstig sollte es sein? Geht auch 😉

Einführung zum Thema Kochen am Berg

Kochen mit Kochgeschirr Set, Gaskocher und Hund am Schlenken
Kochen mit Kochgeschirr Set, Gaskocher und Ronja Berghund am Schlenken, Osterhorngruppe, Salzburg, Österreich

Dann Kochschürze umgebunden, Gaskocher angeknipst, Topf oder Pfanne rauf und los geht’s 😉 Okay. Erst müsst ihr die Teile noch den Berg hoch schleppen. Das wiegt doch nichts sagt ihr?

Na eh. Aber es ist und bleibt zusätzliches Gewicht (eine meiner großen Gaskartuschen – die ich eigentlich bei jeder Bergtour verwende – wiegt immerhin 500 Gram, also ein halbes Kilo (ich hasse es, wenn da oben das Gas ausgeht …)). Die Frage die ihr euch also stellen solltet ist:

Wann, wo und ob es Sinn macht, den Kocher mit hoch zu schleppen.

Schließlich braucht niemand ein warmes Essen oder Getränk am Gipfel. Betonung liegt auf “braucht niemand”. Aber: ab und an (besonders im Winter) ist nach einem langen Aufstieg was warmes im Magen soooo verdammt gut! Egal ob eine Tasse Tee, Kaffee oder ne gut durchgebratene Käsekrainer … und (psssst – ein Geheimnis: am Berg schmeckt das selbst gekochte Zeug einfach doppelt so gut 😎 )

Checkliste zum Thema kochen am Berg bzw. Kochen mit Gaskocher

Ab und an macht es also Sinn (& Spaß & Freude & und tut gut 😉 ) eure Kochutensilien mit hoch zu schleppen. Worauf kommt es also drauf an bei der Wahl zum passenden Kochgeschirr Set? Worauf müsst ihr achten bevor ihr mit euren Kochkünsten alle Anwesenden um den Verstand bringt 😀 ? Also bevor ihr loslegt 🙂 Hier mal die Basics als Checkliste für das passende Kochgeschirr (Set):

  • Die richtige Qual – die Wahl der richtigen Koch-Kombi (Kocher + Zubehör): als (logischer Weise) Grundregel sollte euer Set leicht sein, sich einfach klein und kompakt verstauen lassen und – mein persönlicher Tipp: euer Gaskocher sollte für Gaskartuschen mit Schraubverschluss ausgelegt sein (kein muss, aber dadurch lässt sich der Kocher und die Kartusche separat verstauen. Und Gas kann auch keines austreten (im Gegensatz zu Stechkartuschen die ihr samt Kocher im Rucksack verstauen müsst. Was auch ein Platzproblem …))
  • Ich bevorzuge Gassysteme, bei denen der Kocher mit der (Schraub)-Kartusche via Schlauch verbunden ist. Warum? Weil dabei der Kocher eben nicht auf der Kartusche sitzt, sondern (wie meiner – jeder brauchbare) mittels ausklappbarer Beine einen besseren Stand auf dem jeweiligen Untergrund hat (also tiefer liegt 😉 ). Ihr werdet den Unterschied / Vorteil spätestens dann bemerken, wenn ihr eure Pfanne auf den Kocher rauf-wackelt 😉
  • Mullbinden und sterile Mulltupfer, Verbandsschere sowie Desinfektionsmittel. Das Zeug sollte sowieso für den “Eigengebrauch” im Rucksack sein. Bald Online: Packliste Rucksack für Bergtour mit Hund)
  • Bei Anzeichen einer Vergiftung / starkem Durchfall kann ein schnelles Verabreichen von Aktivkohle die Wirkung der Giftstoffe mindern (als Kohle-Tabletten oder Pulver). Einige Pflanzen der Berge sind auch für deinen Hund gefährlich, zb: Tollkirsche, Bilsenkraut, Maiglöckchen uvm. Eine Zusammenfassung findest du zb. hier: outdoorpashionists.com.
  • Ihr werdet vermutlich nicht das eine perfekte Set finden. Selbst wenn – es wäre (sorry) idiotisch immer das gesamte Set mit zu schleppen wenn ihr zb. nur eine Tasse benötigt um einen Tee zuzubereiten. Ich verwende seit immer 😀 eine Kombination aus den beiden hier gezeigten Sets – und packe zuhause nur ins Transportnetz (das große vom 4er Set) was ich wirklich benötige. Planung ist wie immer bei Bergtouren das um und auf, das gilt auch für eure Verpflegung bzw. eure Kochausrüstung.
  • Was die Gaskartuschen anbelangt: Natürlich könnt ihr auch die kleineren (300ml) Kartuschen* verwenden 😉 (die ich persönlich nicht kenne / keine Erfahrung damit habe)). Mir sind eben die 500er Kartuschen lieber …
  • Ihr habt alles platzsparend verstaut? Am Gipfel bzw. eurer Kochstelle angekommen und nen Mega Hunger (oder einfach Lust, drauflos zu kochen – passiert mir öfter als erwartet 😀 😎 )? Dann sucht euch einen Platz, bei dem ihr ungestört kochen könnt, aber wichtiger noch: bei dem ihr euer Kochgeschirr-Set bzw. den Gaskocher stabil & gerade aufstellen könnt. Klar weshalb, oder? Um die Kippgefahr und / oder auch Brandgefahr zu reduzieren. Und um euer lecker Essen nicht auf dem Boden zu verteilen (worauf euer Hund wartet, glaubt mir 😀 ).
  • Natürlich bedeutet Outdoor Kochen auch unbedingtes Gas sparen. Als Faustregel gilt: Töpfe bzw. Pfannen mit einem großen Durchmesser und solche aus Aluminium erhitzen Speisen deutlich effizienter als kleine, hohe Töpfe. Achtet darauf, die Kochfläche an den Durchmesser eures jeweiligen Geschirr zu halten. Aus diesem Grund beinhaltet das 9er Set (Töpfe) auch einen Mini-Herd mit Piezozündung (Durchmesser der Töpfe = Durchmesser der Kochfläche um unnötige Gas-Verschwendung zu vermeiden).
  • Ebenso spart ihr Gas (und Zeit … aber wer bitte hat Stress am Berg?), wenn ihr euer Essen bereits zuhause vorkocht und es am Berg / Zielort mit etwas Wasser erhitzt. Alternativ gibt’s natürlich (sauteure, aber erstaunlich leckere) Outdoor-Fertiggerichte: auch diese (wie zb. von Trek’n Eat*) müsst ihr nur noch mit heißem Wasser mischen … Mahlzeit 😎

Im Filmchen: Unser Kochgeschirr Set im Einsatz

Neben diesem Filmchen könnt ihr unser Set noch bei anderen Touren (Filmchen 🙂 ) im Einsatz sehen. Unter anderem bei unserer Mehrtagestour in der Osterhorngruppe (gut, da ist das Kochgeschirr Set zu erahnen 🙂 ) oder bei einer unserer Touren am Untersberg … Natürlich hatten wir es öfter im Einsatz, aber alle Touren hier aufzählen? Würde wohl übers Ziel hinausschießen 😉

Dein YouTube Abo hilft! JETZT unterstützen:

Vorteile & Nachteile von Stech- bzw. Schraubkartuschen & Sicherheit

Relevant ist für mich das Thema Sicherheit, und hier setze ich – wie bereits mehrfach erwähnt – auf Schraubkartuschen. Warum?

Butan Schraubkartuschen mit Gewinde

Stechkartuschen haben den Nachteil, dass sie nach dem Anstechen nicht mehr vom Kocher oder Grill getrennt werden darf, da sonst das Gas ungewollt entweichen kann (nicht gut wenn das Gas in euren Rucksack strömt – was klar sein sollte, oder? 🙂 😉 ).

Bei einer Schraubkartusche habt ihr das Problem nicht*, da diese mit Ventil und Schraubgewinde ausgestattet sind. So lässt sich eine Schraubkartusche beliebig oft ab- und wieder anschrauben.

Was vor allem bei mehrfacher Verwendung und eben bei Bergtouren oder längeren Wanderungen (hoffentlich mit Hund? 😀 ) sehr sehr vorteilhaft ist.

Unser Set im Einzelnen: Kocher, Geschirr, Kartuschen

Zuvor noch kurz, weshalb ich mich für Gaskocher entschieden habe. Das ist schnell erklärt: Gaskocher sind unkompliziert und am einfachsten zu bedienen. Deshalb verwende ich wie viele andere auch Gas zum kochen. Als Alternative zum Gas würden sich auch Benzin- bzw. Multifuel-Kocher anbieten (Diesel oder Kerosin Kocher, relativ laut, rußen gern). Weiters könntet ihr einen Mini-Ofen zum Gipfelkreuz hoch schleppen (viel Spaß dabei 😀 ), damit kann man sich Gas sparen und Holz, Pellets, Tannenzapfen etc. verheizen.

Dann wären da noch Solar-Kocher – die aber einfach zu schwer und zu sperrig sind (allerdings für den Heimgebrauch oder Van natürlich eine Option sind). Ja, und zu guter Letzt wären da noch die Spiritus und Trockenbrennstoffkocher – die ich aufgrund ihres geringen Wirkungsgrades allerdings nicht empfehle bzw. nur als Notfall-Kocher verwendet werden könnten.

Mein Outdoor-Bergtouren Kochgeschirr Set

Odoland Campingkocher 3500W Gaskocher mit Piezozündung

Odoland Campingkocher 3500W Gaskocher mit Piezozündung

Wie bereits mehrmals im MAG oder in Videos erwähnt, verwende ich diesen Campingkocher hier. Warum? Zum einen, mag ich das Teil 😀 Zum anderen, weil es “zusammengeklappt” perfekt in das kleine wie große Kochgeschirr Set passt. Und, weil ich auch die Piezozündung mag – geht mit Feuerzeug genauso, mit der Zündung ist es halt stylischer 😀

Im Amazon-Marketing-Deutsch ausgedrückt: ein Gaskocher, ausgestattet mit Piezo-Zündsystem und Flammenregler. Ja gut. Flammenregler. Danke 😀 Klar kann man mit dem Teil die Flamme super regulieren, na no na ned 😀

Weiter im Amazon-Werbetext: “Hohe Leistung von bis zu 3500 W, gleichmäßige Wärmeverteilung. Das Aufkochen von 1 l Wasser dauert ca. 3 Minuten (je nach Wetter, Kraftstoff und Kochgeschirr)”. Kurz und gut: das Stimmt so!

Leichtes und zusammenklappbares Design mit praktischer Tragetasche.” Der Teil den ich hier “fett” markiert hab, stimmt. Eine Tragetasche war (bei mir) nicht dabei. Wie beim Geschirr erwähnt: Der Campingkocher passt perfekt ins Kochgeschirr!


Bulin Camping Kochgeschirr Set

Bulin Camping / Bergtouren Kochgeschirr Set (9-teilig)

Nicht nur auf Mehrtagestouren ab und an dabei: bei ausgedehnten Wanderungen – eher Bergtouren – brauchen wir beide 🙂 dementsprechend Energie. Was warmes ist da schon sehr toll, und wenn’s nur eine warme Tasse Kaffee oder eine schnell zubereitetes Gulasch ist – mit diesem kleinen aber feinen und vor allem funktionierenden Kochsystem kein Problem.

Und ja. Mit einem Durchmesser von ca. 11cm verwende ich dieses Kochgeschirr eben hauptsächlich für “flüssiges” wie Suppen, Kaffee oder Tee etc.. Für gröbere Kochereien (Fleisch, Wurst …) oder wenn ich mehr benötige (zb.: Nuddeln), dann verwende ich entweder das gesamte, große Kochgeschirr oder nur Teile davon (siehe das große Kochgeschirr darunter).

Kurz: ich spare Gewicht in dem ich nur mitnehme was ich wirklich benötige!


großes Kochgeschirr Set für Bergtourten und Mehrtagestouren

Großes Outdoor Kochgeschirr Set, 4-teilg

Wie gesagt: das große Kochgeschirr (Bratpfanne, Kochtopf und einer Teekanne von SKYSPER) verwende ich bei “herzhaften” Speisen 🙂 , sprich: für Fleisch und Wurst oder den Topf wenn es mal mehr sein muss (zb. Nudeln im Topf, das Fleisch in der Bratpfanne).

Der Vorteil an dieser Kochgeschirr-Kombination (also mit dem oberen Geschirr) liegt deutlich darin, das jedes Teil für sich kaum was wiegt und ich nur verwende (mit auf Tour nehme) was ich tatsächlich benötige.

Da bei diesem (großen) Camping bzw. Outdoor Kochgeschirr-Set ein Netz zur Verwahrung dabei ist (wie auch beim kleinen Kochgeschirr), kann ich alles benötigte samt Kartusche darin verstauen – benötigt kaum Platz und liegt sicher, leicht und praktisch im Rucksack!


Butan Schraubkartuschen mit Gewinde

4x 500g Butan Schraubkartuschen (mit Gewinde)

Die Betonung liegt hier auf “Schraubkartusche“! Wie bereits mehrfach in Videos erwähnt, halte ich persönlich aus Sicherheitsgründen wenig von Steckkartuschen. Warum?

Zum einen aus kosten- und umweltschutzgründen: durch das Gewinde mit selbst-dichtendem Sicherheitsventil kann die Kartusche auch im nicht leerem Zustand abmontiert werden. Bedeutet: Mehrfach – die 500 Gramm Kartusche sogar vielfach – verwendbar!

Zum anderen ist eine Schraubkartusche einfach sicherer: bei Steckkartuschen muss der Kocher auf der Kartusche montiert bleiben. Sitzt dann die Dichtung nicht perfekt kann Gas austreten – darauf kann wohl jeder verzichten 😉

Zudem wird die Verwahrung mit aufgesteckten Kocher im Rucksack ein Problem werden (schon aus Platzgründen). Ich bleib dabei – Schraubkartuschen mit Gewinde kann ich empfehlen – aus Erfahrung aus vielen Touren …


Titan Outdoor Besteck Set Stark Ultraleicht für Mehrtagestouren mit Hund

Titan Outdoor Besteck Set Stark Ultraleicht

Das verlinke ich jetzt einfach mal so, was soll ich zu einem Besteck auch groß sagen? Das es klein, leicht und wichtig ist? Ne heiße Suppe mit der Hand oder aus dem Topf schlürfen? Keine gute Idee 😉 Kurz und gut – ein Besteck ist einfach notwendig. Und das hier ist eben leicht, praktisch zu verstauen und gut …

Ja – fast vergessen: in dem Kochgeschirr Set* oben ist ein Klappbesteck dabei … auch das verwende ich gelegentlich (vor allem, weil es IN das Kochgeschirr Set passt … allerdings ist dieses hier stabiler … entscheidet selbst ;))


Bergtasse: BERG-BECHA für deine Getränke am Berg (auch für deinen Hund)

Bergtasse: BERG-BECHA: DER Becher für Bergfex’n und Bergfex’Innen

Bergfex:Innen braucht eine Emaille Tasse. das ist Gesetz 🙂 Die BERG-VAN:MAG Bergtasse “BERG-BECHA” (ja, DIESE Tasse ist ein Becher 🙂 ) ist leicht, langlebig und multifunktional. Und: Ein echter Gipfelgrat Anhaltspunkt 🙂 Und: Die Berg Tasse mit Mischskala zeigt zuverlässig an, ob ein Abstieg sicher, oder du dein Basecamp besser an Ort und Stelle aufschlägst.

Verlass dich (nicht) darauf 😉 Sprich: bei Tagestouren bei dem euch noch ein Abstieg erwartet, bleibt’s im grünen Bereich – bei Mehrtagestouren und der Nacht im Zelt? Dann könnt ihr schon mal bis zum roten Bereich auffüllen 🙂


Bleibt’s auf’m Weg & up to date

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner

BERG-VAN:Suche – wo soll’s hingehen? Suche deine Tour / Wanderung

About Author /

BERG-VAN:Christian. Ich bin mit meinem Hund (Ronja Räubertochter, Maltipoo) in den Bergen unterwegs um für das BERG-VAN:MAG Bergtouren mit Hund, Wanderwege mit Hund und hundefreundliche Unterkünfte zu testen. Weiters testen wir Ausrüstung für Hund und Bergfexin / Bergfex auf Tauglichkeit und Sicherheit in den Bergen.

Schreib deine Erfahrungen, Fragen, Tipps etc. hier ins Gipfelbuch und hilf damit anderen Bergfex:innen

Deine E-Mail Adresse wird nicht im Gipfelbuch stehen.

Start typing and press Enter to search