Höllengebirge Wanderung: Zwei Leitern und eine falsche Entscheidung

Bergtour mit Hund zum Dachsteinblick (1559m ü. A) und Brennerin (1602m ü. A)

Also eine Höllengebirge Wanderung. Höllengebirge. Der Name ist … Programm? Kennt ihr das auch oder geht’s nur mir so: Eine Entscheidung, zwei Möglichkeiten (die klassische 50 / 50 Wahl 🙂 ). Und wer entscheidet sich für die falsche Route? Na? Klar – ich hab bei 50 / 50 Entscheidungen echt ein Händchen für die falsche 50 🙂

Könnt ihr drauf Wetten das ich mich für die falsche Richtung oder was auch immer entscheide. In dem Fall wäre ein Blick auf die Wanderapp kein Fehler gewesen … Wovon ich rede? Das ich dem Wegweiser vertraute auf dem “Stieg” geschrieben stand. Ja. Und eben nicht: “Brennerriesensteig” … Mann. Also. Unsere Höllengebirge Wanderung von Anfang an …

Links mit [*] sind Werbelinks: Infos hier

Übersichtsplan Region: Attersee-Attergau

3D-Plan Attersee-Attergau, Salzkammergut, Oberösterreich, Österreich

Oder auch das Thema: Steig ist nicht gleich Steig. Nicht mal wenn sich diese in derselben Wand befinden. Wie an diesem Tag, bei dieser Höllengebirge Wanderung, an dieser Wand – genauer: Der Aufstieg zum Gipfelkreuz der Brennerin (unser: schau ma mal ob wir beide da raufkommen – Ziel.) Der geplante Test war also: Ist der Brennerriesensteig mit Hund machbar oder nicht. Wenn ja, dann geht’s noch weiter zum Dachsteinblick. Soweit der Plan. Und jetzt wirklich zum Anfang der Bergtour mit Hund am Attersee … 😀

Los geht’s von “Kaisigen”, in Steinbach am Attersee

Mal so unter uns: Wäre mein Van bereits einsatzfähig – da würde ich auf jeden Fall zumindest eine Nacht stehen (pssst – nicht weiter sagen 😉 ).

Am nächsten Bild ein kleiner Eindruck wie man hier stehen würde, mit welchem Panorama man begrüßt wird wenn die Schiebetür am nächsten Morgen zur Seite geschoben … den Rucksack für eine weitere Höllengebirge Wanderung mit Hund gepackt … egal. 🙂

Traumhaftes Panorama von Beginn der Bergtour mit Hund

Genauer: Bergtour samt Test: Kommen wir da rauf? Über die große Leiter? Über den Brennerriesensteig? Wenn nicht, dann würden wir einfach der Nase nach Rum-Wandern.

Die Gegend bietet nicht nur Gipfel, auch so findet man hier schöne Wanderwege, die mit Hund ohne Probleme zu meistern sind. Zum Beispiel die Wanderung mit Hund zum Rossmoss

Wetter und Bedingungen an dem Tag: Wieder mal richtig angenehmes Bergwetter für eine Höllengebirge Wanderung. Mit allem, was zu nem Postkartenwetter gehört: Wolkenfetzen die übers sonst blaue Himmelsmeer segeln, das passende Lüftchen dazu, um die 20 Grad – na, was willst’n mehr?

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner

Beginn der Höllengebirge Wanderung zur Brennerin via Dachsteinblick

Selten das wir eine Bergtour mit einer Pause beginnen (kam eigentlich noch nie vor 😐 ), für diesen Ausblick über den Attergau samt Attersee gönnten wir uns aber ein paar Minuten. Der Hammer, echt. Kommt natürlich auf dem Bild da oben nicht rüber … Wie auch immer: Irgendwann (so gegen 10 Uhr rum) rafften wir uns aus dem hölzernen Liegestuhl der da in dieser geilen Lichtung … egal … und schritten recht zügig durch das erste Waldstück mit Namen “Forstamt” (wenn ich mich jetzt nicht gar täusche – könnte auch Auboden sein (so ne 50 / 50 Sache – sucht’s euch selber aus, was stimmt 😀 ). Auf jeden Fall ein herrliches Stückchen Salzkammergut

Forstamt oder Auboden: Zackig geht’s hoch

Auf jeden Fall über knirschenden Schotter recht zackig durch einen Wald. Soweit alles richtig ):-) Mehrere Abzweigungen später dann das verhängnisvolle Schild mit dem Pfeil “Zum Stieg“. Mah. Lektion gelernt: Siehe oben – Steig ist nicht gleich Stieg. Selbst die Schreibweise ist anders 😀 Wie auch immer: Ich denke, hier – im Aubodenwald – haben wir (ja, auch mein Hund die Räubertochter – auf Instagram 😀 Ja, sie hat nen eigenen Insta Account 🙂 ) uns für die falsche Richtung entschieden. Resultat? Siehe in den beiden Filmchen da …

G’schmackig über die “falsche” Leiter

Das täuscht nicht Leute: Sowohl ich als auch mein Hund sind körperlich soweit fit um längere Bergtouren gut zu meistern. Hier geht’s echt steil rauf – weniger zu steil – vielmehr zieht sich diese Steilheit ein ganz schönes Stück.

Selbst die Räubertochter mit ihrem “Wasserspürsinn” hat hier kein Wasserloch gefunden (In einer Ritze neben der Leiter befanden sich ein paar Schlapperer für sie … reiner Zufall!)

Ziel: Leiter – Test – verfehlt

Der falsche Steig – oder der richtige Stieg? Klare 50 / 50 Antwort möglich 🙂 Wie auch immer, ist eh egal: Der Test ist verschoben, nicht vergessen.

In dem Video erzähl ich was von wegen Brennerriesensteig zum Hochlecken. Wie’s aussieht, werden wird den Steig versuchen wenn wir bei ner anderen Höllengebirge Wanderung rüber zum Mahdlgupf wollen und dann via Schoberstein runter ins Tal (siehe ToDo-Liste Attersee-Attergau).

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Am Ziel der Höllengebirge Wanderung: Ein geiles Panorama von der Brennerin

Ziel erreicht? Oder nicht? Die falsche Leiter? Oder wären wir über die “richtige” Leiter überhaupt nicht hier hochgekommen? Wer weiß. Auf jeden Fall bestätigt sich eine andere Lektion: Keine Bergtour, keine Bergwanderung – mit oder ohne Hund – ist umsonst (Wenn auch mit Hund schöner (Bissi Eigenwerbung für meinen Hundi … Hoodi) 😉 ).

Der Aufstieg alleine für sich, diese meditative Situation, wenn sich ein Fuß vor den anderen setzt, die Ankunft am Gipfel (Wie hier das Gipfelkreuz der Brennerin auf 1602m ü. A), das Panorama … genießt es. Auch wenn’s nur ein Video ist 😉

Und weil’s ebenso geil ist: das Panorama vom Dachsteinblick

Na? Zuviel versprochen? 😉 Nachdem wir uns sattgesehen und satt gefuttert haben, ging’s noch rüber zum zweiten Gipfelkreuz des Tages. Keine 20 Minuten von der Brennerin über einen ungefährlichen Grat zum 1559m hohen Dachsteinblick. Was Worte nicht ausdrücken können, kann auch ein Video nicht zeigen – kennt jeder, der schon mal den Blick vom Gipfel über andere Gipfel, Täler, Seen usw. genossen hat. Trotzdem – zieht euch das Panorama vom Dachsteinblick rein …

Beginn Abstieg – oder doch noch bleiben? Oder doch runter …

Na, irgendwann muss jeder wieder runter ins Tal, einerlei wie schön es auf den Gipfeln des Salzkammergut ist. Traumhaft die Aussicht übers Höllengebirge, rüber zum Dachstein, runter zum Attersee und in der Ferne noch zu sehen: Der Mondsee (im Mondseeland bzw. Irrsee Region sind wir bereits öfter unterwegs 😉 ). Einfach traumhaft!

In dem Video recht gut zu erkennen: Der Abstieg ist wunderschön, entlang der Felswände, immer den Attersee im Blick – kaum zu erkennen: Wie steil es hier teilweise ist. Überhaupt nicht zu sehen: Keine Wasserstelle entlang des Weges.

Kurzes Fazit der Bergtour mit Hund zur Brennerin und Dachsteinblick

Aus technischer bzw. bergsteigerischer Sicht sollte diese Wanderung im Höllengebirge keinerlei Probleme bereiten – weder Hund noch Hundebesitzer. Konditionell sieht die Sache etwas anders aus: Gerade der Aufstieg fordert doch mehr als erwartet, und die vielen rastenden Bergwanderer, die wir beim Abstieg getroffen haben, gaben uns da recht: Zitat: “Pfffffuhhhh … geeeee leck, des zaht se” (Versuch einer Übersetzung ins hochdeutsche: gute Kondition erforderlich!).

Abgesehen davon: Eine echt traumhafte Höllengebirge Wanderung, die ihr mit eurem Hund auf jeden Fall und bei Gelegenheit nachgehen solltet (GPX Track gibt’s übrigens zum Download auf meinem Komoot-Account zu dieser Tour 😉 )

Schwierigkeit / Kondition: mittelschwer bis schwer / fortgeschritten

Infos für Hundebesitzer/innen und sonstige Bergfexn:

  • keine gröberen Probleme für Hunde / keine Hilfe benötigt
  • Leitern, Klettereien: Ja – für Hunde machbar: Ja (über den Stieg vom Auboden! Brennerriesensteig noch NICHT getestet)
  • Kaum bis keine Wasserstellen: WICHTIG: genügend Wasser mitnehmen.
  • Hinweise zu Hütten: hier keine am Weg
  • Leinenzwang: Nein
  • Weidestellen am Weg: Nein
Mehrtagestouren mit Hund

Ausrüstung, die bei keiner Tour fehlen sollte

Auf unserer “Packliste Wandern / Tagestouren mit Hund” Seite, empfehle ich Ausrüstung für euren Rucksack (keine Klamotten, Schuhe etc.: dazu bald eine eigene Seite) mit denen wir bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habenBISHER!

Bisher bedeutet: Sollten wir auf bessere Produkte “stoßen” oder eine der angeführten Ausrüstungsgegenstände doch schneller den Geist aufgeben als erwartet (oder sogar gefährlich werden!), wird dieses durch bessere Ausrüstung ersetzt.

Nachfolgend unsere Packliste für einfache Wanderungen bis zu ausgedehnte Tages- Bergtouren mit eurer Fellnase:

Trinksystem Deuter Streamer 2 Liter bzw. 3 Liter

Trinksystem Deuter Streamer 3 Liter für Bergtouren und Wanderungen mit Hunden - ein muss für unsere Packliste Wandern und Mehrtagestouren

Wie? 2 Liter bzw. 3 Liter? Was jetzt? Keine Panik, das Rätsel ist schnell gelöst 😉 Ich verwende beide Trinkwassersysteme. Warum das? Ganz einfach: für den kleinen Rucksack – meinen 35L Wanderrucksack von Steinwood (hier zu sehen) verwende ich das 2 Liter System* (Vorrichtung für 2,5 Liter), und befülle den 3 Liter Streamer* je nach Witterung, länge der Tour etc. mit zusätzlichem Wasser.

Bei längeren und gar Mehrtages- Touren bei dem wir mit dem mittleren Rucksack unterwegs sind, genau umgekehrt. So habe ich schon mal 5 Liter Wasser “on Board”.

Bei Mehrtagestouren oder großer Hitze spielt dein Wasservorrat eine entscheidende Rolle. Mit diesen Systemen könnt ihr platzsparend ausreichend Wasser mitführen.


Berg– & Wanderschuh Rapace GTX von Salewa

Rapace GTX Bergschuh von Salewa im BERG-VAN:Test

Stabil im felsigem Gelände, bequem & wasserdicht: Rapace GTX von Salewa

Ob dieses Versprechen hält? Der Rapace GTX Wanderschuh von Salewa*. Einen Schuh, den ich mir einfach mal geleistet hab. Und das auf keinen Fall bereue. Weil? Der Hintergrund? Die Antworten findet ihr im Testbericht, hier einmal das Wichtigste in aller Kürze.

Wenn ihr einen festen Bergschuh braucht um sicher in den Bergen unterwegs zu sein (auch bei einfachen Wanderungen, im Hochgebirge oder in Klettersteigen), dann kann ich diesen Wanderschuh aus (natürlich) eigener Erfahrung mit bestem Gewissen empfehlen.

Dieser Wanderschuh drückt nicht – weder an der Ferse, noch sonst wo. Dank 2-Zonen Schnürung ist der Bergschuh auf jeden Fuß anpassbar. Bergfex:Innen wissen sowas (sehr) schnell zu schätzen! Und ja, der Schuh ist dank atmungsaktiven Gore-Tex® absolut wasserdicht. Wie gesagt: mehr dazu im Testbericht …

Ronja ein Gipfel-Leckerli spendieren

… und hilf vielfach! Deine Spende hilft Hundeliebhaber, Bergfex:innen und weitere soziale Projekte

Danke für deine Unterstützung


Bleibt’s auf’m Weg & up to date

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner

BERG-VAN:Suche – wo soll’s hingehen? Suche deine Tour / Wanderung

Berg-Van

About Author /

BERG-VAN:Christian. Ich bin mit meinem Hund (Ronja Räubertochter, Maltipoo) in den Bergen unterwegs um für das BERG-VAN:MAG Bergtouren mit Hund, Wanderwege mit Hund und hundefreundliche Unterkünfte zu testen. Weiters testen wir Ausrüstung für Hund und Bergfexin / Bergfex auf Tauglichkeit und Sicherheit in den Bergen.

2 Einträge

  • Jasper & Bonnie
    1 Jahr ago Reply

    Angelockt über Insta (…”hab nen neuen Beitrag ins MAG geklopft”…) sind wir hier gelandet.

    Punkt 1) Was für ein toller Schreibstil. Mag ich ja, sowas. Als würde man sich gegenüber sitzen und bekommt die Geschichte persönlich erzählt.
    Punkt 2) der Titel ist schon sehr reizvoll und macht Interesse
    Punkt 3) Eine tolle Tour, tolle Aussicht und ja,,,,, viel Steigung

    Alles in allem echt toll!!!!

    • Berg-Van
      Berg-Van
      1 Jahr ago Reply

      Hi DANKE für dein Feedback – und ersten Eintrag im Gipfelbuch hier 😀 Ich weiß, noch viel zu tun hier, vor allem an den ganzen Übersichtseiten ist noch ne Menge zu tun, naja, irgendwann muss ich ja mal anfangen 😀 Wie gesagt: Taugt mir dein Feedback! Hoffe du klopfst öfter mal was rein da 😉

Schreib deine Erfahrungen, Fragen, Tipps etc. hier ins Gipfelbuch und hilf damit anderen Bergfex:innen

Deine E-Mail Adresse wird nicht im Gipfelbuch stehen.

Start typing and press Enter to search

%d Bloggern gefällt das: