Wolfgangsee Wanderung: Megatour zum Spitzeck via Pillstein

S‘Zwölfer als Zwischenziel – weitere Gipfelkreuze und Almen (Fortsetzung Bergtour Zwölferhorn)

Wolfgangsee Wanderung mit Hund (die Zweite 🙂 ): Ja, die Zweite, wir sind nach unserer letzten Bergtour auf’s Zwölfer … okay, eher Wanderung … tatsächlich nochmal rauf . Diese Fortsetzung ist also ein “Neustart” mit allem, was dazu gehört. Erneuter Aufstieg via Sausteigalm zum Zwölfer Gipfelkreuz. Und ab hier geht diese Test-Wanderung mit Hund auch “offiziell” los.

Die “4” beim Thema Schwierigkeit gibt’s nicht wegen etwaiger schwieriger Wege oder Hindernisse etc.. Nein, die “vier” macht diese Wanderung zur Bergtour – weil Kondition gefordert!

Infos zu Links mit [*] und Transparenz bei [Werbung]: Infos hier

Sprich: Wir starten quasi mit einer Zwölferhorn Überschreitung 🙂 Wie cool ist das den bitte? 😎 😀 Während die Meisten die wir am Gipfelkreuz antrafen, ihr Ziel erreicht hatten (gefühlt mindestens 90% via Zwölferhorn-Seilbahn 😐 ), standen wir am Anfang unserer Wanderung. Nach immerhin gut eineinhalb Stunden Aufstieg vom Wolfgangsee weg. Etwas Abseits vom Kreuz eine erste Jaus’n (österr. für: Brotzeit 😉 ) ging’s dann Richtung … halt. Nicht so schnell: Von Anfang an …

Übersichtsplan Region: Wolfgangseeregion

3D Grafik Wolfgangseeregion, Osterhorngruppe, Salzkammergut-Berge, Österreich

Zugegeben, die Karte da schaut noch etwas “unbewandert” aus 😀 Was allerdings ein wenig täuscht: Zum einen haben wir zb. die Bleckwand und den Vormauerstein schon getestet (und jetzt auch als Beitrag im MAG) – allerdings zu einem Zeitpunkt, als die Idee zu diesem Blog noch nagelneu war (also erst vor ein paar Monaten 😉 ). Die Berichte folgen – wie auch zweitens: weitere Wanderungen und Bergtouren, die wir in der Wolfgangseeregion in Planung haben. Einige davon sind bereits jetzt und hier zu entdecken …

Zwölferhorn Überschreitung + beinahe Umrundung 🙂

Wie bereits erwähnt gibt’s die Beschreibung der Wanderung vom Wolfgangsee bis zum Gipfelkreuz vom Zwölferhorn in einem eigenen Beitrag. In diesem wird der Weg weiter via Pillsteinhöhe rauf zum Illingerberg und Apfelkoch beschrieben. Von dort geht’s über die Illingeralm zum Gipfelkreuz vom Spitzeck und wieder Retour (via Sausteigalm 😀 ) zum Wolfgangsee.

Daten zur Wanderung mit Hund wie immer unten in den Tabs nach dem Beitrag.

Wetter und Bedingungen an dem Tag: Morgens bewölkt (oder die Sicht mangels Kaffee sehr vernebelt 🙂 ), je höher wir schlenderten, umso mehr Wolken wurden von der durchbrechenden Sonne verdampft. Ab Mittag regelrechtes Traumtagerl und perfekte Temperaturen (um die + / – 22 Grad)

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner

Beginn der Wolfgangsee Wanderung zum Spitzeck via Pillsteinhöhe und Illingeralm

Das Bild hier stammt von unserer ersten Tour auf’s Zwölfer. Von dort startet die eigentliche Wanderung vom Wolfgangsee via Zwölferhorn Überschreitung ( 🙂 mir gefällt die Bezeichnung). Von der Sausteigalm aus gesehen führt der Weg zur Pillsteinhöhe auf der anderen Seite vom Gipfelkreuz abwärts (easy going 😉 ) an der „Arnikahütte“ vorbei.

… wir sind Schnurrstraks vorbei. Was jedoch fix ist und ein MUSS: Der Hund muss an die Leine (Details zum Thema “Hunde ohne Leine am Berg” findet ihr hier). Hier verteilen sich Kühe auf und abseits des Weges … muss nicht betont werden, oder?

Weiter geht’s via Pillstein zum Illingerberg

Angeleint ging’s locker lässig an den Wiederkäuern vorbei (unter uns: Ich mag die nicht besonders 😛 … eh nix Neues, wenn ihr den Blog verfolgt 🙂 ). Zum Gipfelkreuz der Pillingerhöhe (Pillsteinalm?) oder genauer: vom Pillstein.

Schnell erreicht: das Pillstein Gipfelkreuz auf 1478m ü. A

Auf jeden Fall liegt das Gipfelkreuz entlang der Illinger Alm-Runde 🙂 Nicht zu übersehen (wenn euch die Rindviecher nicht … lass ma das 😀 )

Nein, die Viecher haben uns nicht erwischt, nur blöd nachgekaut wie wir ab Richtung Illingerberg und Apfelkoch geschlendert sind.

Kein Gipfelkreuz am Illingerberg / Apfelkoch (1451m ü. A)

Bisschen abseits vom Pillstein-Gipfelkreuz riss dann auch der Verkehr auf der Touristenautobahn ab (sowas aber auch …) und von da an lief die Räubertochter auch mal ohne Leine .. ahm … psst.

Aber rauf zum Illinger stehen keine Viecher rum – und man glaubt es kaum: Ab und an gibt’s sogar kleinere Kraxlereien – supercool! Aus der Wolfgangsee Wanderung wurde sowas wie ne Mini-Bergtour 😎

Traumtagerl auf der Illingeralm bei unserer Wolfgangsee-Wanderung

Ich denke, das Panoramabild da unten von der Illingeralm sagt mehr, als ich hier tippen könnte … Was soll ich dazu sagen? Der Räubertochter hat der Weg in der Sonne, über weiches Gras, über (beschnupperten) Almblumen und an Moos und Geflecht vorbei genauso getaugt wie mir. Erwartet keine botanischen Details von mir – mein grüner Daumen ist .. ahm .. verkümmert wie alle Pflanzen um die ich mich … egal 🙂

Panorama der Illingeralm

Weiter geschlendert zum Spitzeck. Belohnung: Einsamkeit

Lassen wir Pflanzen Pflanzen sein. Uns interessierte unser nächstes Ziel, das (der?) Spitzeck auf 1355 Meter über Adria. Und was soll ich sagen? Bereits den ganzen Weg über die Alm – keine Menschenseele. Hammer 😎 Was Gutes für den Gipfel erahnen lies – und diese Erwartung wurde nicht enttäuscht. Die gesamte Stunde die wir am Gipfelkreuz verbrachten, nicht ein Hauch von anderen Wanderern – oder Hunden. Einfach traumhaft diese Ruhe, diese Aussicht … die bisherigen ca. 4 Stunden bis hierher zahlen sich sowas von aus …

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Rückweg der Wanderung mit Hund zurück zum Wolfgangsee

Irgendwann geht jede Tour zu Ende, und in diesem Fall mit einem Rückweg von knapp 13 Kilometer. Dreizehn!

Nicht das diese Wanderung technisch ne Herausforderung wäre – aber 25 Kilometer im ständigen Auf und Ab? Ich glaube, da müsst ihr selbst entscheiden, ob ihr und euer Hund / eure Hunde das „drauf haben“.

Wenn ja: Macht die Tour – alternativ könnt ihr ja den ersten Teil via Zwölferhorn-Seilbahn … ja. In dem Fall 😉 Sonst – Details zu dieser Wolfgangsee-Wanderung eh gleich da unten im Tab. Würd mich über ein Kommentar im Gipfelbuch freuen 😉

Überblick und Tipps zur Wanderung vom Wolfgangsee

Schwierigkeit / Kondition: leichte Wanderung / sehr gute Grundkondition erforderlich

Eigene Anreise mit dem Auto / Van etc.

Am einfachsten: Einfach die Adresse in dein Navi eintippen:

Wolfgangseeregion
5340 St. Gilgen
Parkplatz in der Nähe suchen (diesmal keine exakten Angaben, da Ausgangspunkt meine Adresse 🙂 )

MAP-GEO
lat=47.7727910933621
lng=13.362808227539064

Parken: mehrere Parkmöglichkeiten (Tipp: Außerhalb vom Ortskern gratis, im Ort meist gebührenpflichtig)

Infos für Hundebesitzer/innen und sonstige Bergfexn:

  • (kurz) kein Problem für Hunde
  • Leitern, Klettereien: Nein
  • Wasserstellen: WICHTIG: Im unteren Teil mehr als ausreichend – oben trocken: genügend Wasser mitnehmen.
  • Hütten: offen / ja: Hunde erlaubt: ja
  • Leinenzwang: Ja / Nein
  • Weidestellen am Weg: Ja. Können NICHT umgangen / durchwandert werden – Hund auch ohne Leinenzwang an die Leine!

Ausrüstung die bei keiner Bergtour fehlen sollte

Mehrtagestouren mit Hund

Ausrüstung, die bei keiner Tour fehlen sollte

Auf unserer “Packliste Wandern / Tagestouren mit Hund” Seite, empfehle ich Ausrüstung für euren Rucksack (keine Klamotten, Schuhe etc.: dazu bald eine eigene Seite) mit denen wir bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habenBISHER!

Bisher bedeutet: Sollten wir auf bessere Produkte “stoßen” oder eine der angeführten Ausrüstungsgegenstände doch schneller den Geist aufgeben als erwartet (oder sogar gefährlich werden!), wird dieses durch bessere Ausrüstung ersetzt.

Nachfolgend unsere Packliste für einfache Wanderungen bis zu ausgedehnte Tages- Bergtouren mit eurer Fellnase:

Berg– & Wanderschuh Rapace GTX von Salewa

Stabil im felsigem Gelände, bequem & wasserdicht: Rapace GTX von Salewa

Ob dieses Versprechen hält? Der Rapace GTX Wanderschuh von Salewa*. Einen Schuh, den ich mir einfach mal geleistet hab. Und das auf keinen Fall bereue. Weil? Der Hintergrund? Die Antworten findet ihr im Testbericht, hier einmal das Wichtigste in aller Kürze.

Rapace GTX Bergschuh von Salewa im BERG-VAN:Test

Wenn ihr einen festen Bergschuh braucht um sicher in den Bergen unterwegs zu sein (auch bei einfachen Wanderungen, im Hochgebirge oder in Klettersteigen, Sommer wie Winter!), dann kann ich diesen Wanderschuh aus (natürlich) eigener Erfahrung mit bestem Gewissen empfehlen.

Dieser Wanderschuh drückt nicht – weder an der Ferse, noch sonst wo. Dank 2-Zonen Schnürung ist der Bergschuh auf jeden Fuß anpassbar. Bergfex:Innen wissen sowas (sehr) schnell zu schätzen! Und ja, der Schuh ist dank atmungsaktiven Gore-Tex® absolut wasserdicht. Wie gesagt: mehr dazu im Testbericht …

Ronja ein Gipfel-Leckerli spendieren

… und vielfach helfen! Deine Spende hilft Hundeliebhaber, Bergfex:innen und weitere soziale Projekte. Danke für deine Unterstützung!


Bleibt’s auf’m Weg & up to date

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner

BERG-VAN:Suche – wo soll’s hingehen? Suche deine Tour / Wanderung

About Author /

BERG-VAN:Christian. Ich bin mit meinem Hund (Ronja Räubertochter, Maltipoo) in den Bergen unterwegs um für das BERG-VAN:MAG Bergtouren mit Hund, Wanderwege mit Hund und hundefreundliche Unterkünfte zu testen. Weiters testen wir Ausrüstung für Hund und Bergfexin / Bergfex auf Tauglichkeit und Sicherheit in den Bergen.

Schreib deine Erfahrungen, Fragen, Tipps etc. hier ins Gipfelbuch und hilf damit anderen Bergfex:innen

Deine E-Mail Adresse wird nicht im Gipfelbuch stehen.

Start typing and press Enter to search