Almwanderung mit Hund bei Schneeschmelze

Deine Werbung hier und im gesamten Salzkammergut?

JETZT deinen Banner hochladen!

Von der Burggrabenklamm hoch zur Eisenau (Alm) like Indie Jones

Almwanderung mit Hund? Vielleicht auf die Eisenauer Alm? Eine plötzliche Eingebung aus dem Nirgendwo. Eigentlich wollte ich nur ein wenig raus. Weg vom PC, weg von der Arbeit am Magazin, und die Räubertochter gab mir deutlich zu verstehen: “Gute Idee ey!” Also gut. Eine flotte Gassi-Runde, und zur Burggrabenklamm wollte ich schon seit längerem. Gesagt – getan.

Den kleinen Rucksack geschnappt, Leine, Wasser (Wasser nehme ich immer mit, selbst an Tagen der Schneeschmelze entlang einer Klamm. Einmal das Wasser vergessen reicht).

Mit einem [*] gekennzeichnete Links sind Werbelinks: Siehe Transparenz bei Werbung auf Berg-Van

Übersichtsplan Salzkammergut / Region: Attersee-Attergau

Ab in die Karre, und los ging’s zur Almwanderung mit Hund (natürlich nicht ohne die Räubertochter 😉 ) in die Nachbar-Region Attersee-Attergau. Die Runde durch die Klamm sollte keine große Herausforderung darstellen, weder an mich, noch an die Räubertochter. Denkste! Ein typischer Fall von: Unterschätzen der Wegstrecke und – mich selbst: Als ob ich einfach umkehren könnte, wenn diese Gassi-Runde … also ahm … Almwanderung mit Hund so geil weiter geht … Aber von Anfang an …

Übersicht zur “Gassi-Runde”

Los ging’s in Unterach am Attersee (Details am Ende des Beitrags im Tab: Anreise). Den Weg entlang der Bundesstraße haben wir uns gespart – auch wenn dieser direkt neben dem Attersee verläuft: Zu viel Verkehr. Wenn auch ein kleiner Umweg, ist der Weg hoch durch den Wald doch deutlich schöner – und leinenlos 😎 . Noch war das keine Almwanderung mit Hund … fast. Also … noch … als Gassi Runde … geplant 🙂

Die Räubertochter voll motiviert

Vom Parkplatz rüber zur “Ach” (Verbindungsfluss zwischen dem Mondsee und Attersee) über eine kleine Holzbrücke, unter der Bundesstraße durch und ein paar Meter am Straßenrand entlang, dann die erste Schotterpiste hoch in den Wald – nicht zu verfehlen (alle anderen Abzweigungen sind Privatwege).

Wetter und Bedingungen an dem Tag: Recht angenehme Temperaturen, so um die 15 – 17 Grad, jedoch “merkwürdig” schwüll. Nasser Untergrund, teilweise matschig, glitschige Steine – also Trittsicherheit unbedingt erforderlich!

So richtig los ging unsere “Almwanderung mit Hund” à la Gassi-Runde in der Burggrabenklamm

Raus aus dem Wald, noch ein paar unausweichliche Meter entlang des Attersees und dem Wegweiser nach. Erneut rein in den feuchten-tropfenden Wald. Wenige Meter und schon stehen wir am Anfang der Klamm (oder deren Ende – von hier fließt und rauscht das Schmelzwasser in den See).

Ein Kraftplatz. Den wir auch zum Kraft-Tanken nutzten, dann ging’s einen schmalen, feuchten und teilweise rutschigen Wurzel – und Steinweg hoch.

An und für sich stellt eine Wanderung mit Hund durch die Klamm keine gröberen Probleme, durchschnittliche Kondition erforderlich und – weil ein ausrutschen oder stolpern doch den raschen “Abstieg” im freien Fall bedeuten würde: Nutzt die Sicherungsseile, besonders wenn der Weg so rutschig ist.

Hundefreundliche Basecamps der Region (Unterkünfte)*

Steil abfallende Hänge, aber gut gesichert

Je weiter hoch wir kletterten, matschten und über Wurzel stiegen, umso feuchter und schwüler wurde es. Ob subjektive Empfindung oder tatsächlich? Keine Ahnung, auf jeden Fall kam mit jedem Schritt höher ein intensiveres Junglefeeling auf: Rinnsale an Felsen, von Ästen tropften und klatschten schluckgroße “Erfrischungen” und über und in den Baumwipfeln verdampften Wolken. In einem Satz: Diese Art von (Alm)-Wanderung mit Hund war genau mein Ding 😉 – und auch die Räubertochter hatte ihren Spaß dran.

Hindernisse? Keine groben Probleme für Hunde

Weder die ersten Stufen, noch der Weg an sich stellen für Hund und Mensch keine gröbere Schwierigkeit. Was an dem Film (leider) nicht zu erkennen ist: Wie feucht, rutschig der Weg, wie steil und weit es daneben fast senkrecht nach unten geht: Unterschätzt diese Gefahr nicht!

Hindernisse wie über den Weg geknickte Bäume kommen vor. In dem Fall einfach unten durch. Bei Gittern – bei dem Hunde auf den Abgrund darunter blicken – könnten so manche Hunde auf ein “getragen werden” bestehen. Ronja schaffte es hier erstmals alleine – soooo tapfer ^^

Impressionen einer Almwanderung mit Hund: Aufstieg durch die Klamm

Todesmutig, mit geschwellter Brust ging sie voran 😀 Über hölzern knirschende Brücken, enger werdende, rutschige – aber gut gesicherte – Pfade und erneut leicht zu bewältigende Stufen.

Ja, die Bilder sind verwackelt. Was zum einen daran liegt, dass ich mit Handy filme, zum anderen, mir meine Gesundheit doch auch am Herzen liegt und ich mich deswegen mit einer Hand am Seil entlang hangelte. Nochmals: Die Bilder täuschen! Hier ist es rutschig und seitlich geht’s echt echt steil und weit abwärts: Safety first!

Erste Pause der Gassi-Runde à la Wanderung im saftigen Grün vor Almhütten

Nach gut ein-ein halb Stunden über Stock und Stein, erreichten wir bei unserer Gassi … nein. Jetzt war daraus eindeutig eine “Almwanderung mit Hund” geworden 😎 … die ersten Almhütten (Im Panorama: Hütten noch vor der Eisenaueralm – die im Sommer ziemlich “gut besucht” ist). Die Hütten hier liegen etwas unterhalb, abseits der Touristenautobahn. Und auch das ist im Sommer relativ: Die Eisenauer Alm liegt praktisch vor einer beliebten Route zum Schafberg und ist eben deswegen beliebter (erster) Zwischenstopp und auch bei Mountainbikern sehr beliebt.

Unser Tipp: Macht’s die Tour im Frühling bei Schneeschmelze 😉

Na, da wir schon mal hier sind – Rückweg? Ahhh geee …

Soviel also zum Thema Gassi-Runde 😛 . Bis hier rauf (ca. 1000 Höhenmeter) war nie geplant. Also Rückweg … die selbe Strecke wieder runter?

Nicht wirklich.

Noch wenige Höhenmeter zur Eisenaueralm (damit wär’s dann für mich offiziell eine Almwanderung mit Hund 🙂 ). Dann noch ein wenig Höher und ein Abstieg nach Unterach via Oberburgau wäre möglich, was, Ronja? Sie hat genickt. Sie. Na, und wenn sie das will … also ab Richtung Eisenaueralm.

Im Filmchen ein etwas “speediger” Zusammenschnitt vom Weg über die Eisenaueralm 😀

So. Und da wir nun schon mal HIER sind …

… könnten wir doch … auch … noch. Also der Gipfel vom Adlerstein (1119m ü. A) liegt ja praktisch in Reichweite, und Zeit genug wär noch und die paar Meter … Wo wir sowieso via Oberburgau (Ort im Mondseeland im Salzburger Teil des Salzkammerguts) runter, da liegt’s ja Nahe das wir. Also da hoch? Wollen wir? Was sagst du Ronja? Sie nickt. Mein okay 😉 Fit genug ist sie, Wasser hab ich für den Fall der Fälle dabei wenn benötigt, spricht also nichts dagegen das wir … und während ich so überlege und der Räubertochter hinterher renn – ZACK – sind wir auch schon oben. Beim Gipfelkreuz 😀 Soviel zum Thema Wanderung mit Hund 😎

Unser Tipp: Der Abstecher hoch zum Adlerstein lohnt sich – den Weg da rauf erkennt ihr in der Karte im Tab: Tourdaten

Blick über den Attersee, dann taucht die Brennerin (1602m ü. A) auf, zusammen mit Mahdlgupf (1261m ü. A), Schoberstein (1037m ü. A) und letztendlich der König der Attersee-, Mondsee- und Fuschlseeregion: Der Schafberg (1783m ü. A).

Jetzt aber wirklich: Ab gehts nach unten … und ein kurzes Fazit der Almwanderung mit Hund

Noch ein obligatorisches Foto beim Gipfelkreuz, ein paar Minuten die Aussicht genossen, dann ging’s endgültig abwärts. Auch der Weg via Oberburgau – der zwar um einiges steiler, dafür trockener war als der Aufstieg – ist kein Problem für Hund und Mensch.

Einige Gedenktafeln am Abstieg erinnern dennoch daran, dass Berge eben keine Abenteuerspielplätze sind, und stets Vorsicht geboten ist. Besonders beim Abstieg!

Als Fazit dieser Mischung aus Almen und Hütten Wanderung mit Hund und kleiner Bergtour kann gesagt werden: Macht die Wanderung (mit oder ohne Hund)! Eine Tour die auch für weniger geübte Bergfex’n als auch für Kinder durchaus machbar ist.

Details zur Wanderung wie immer unten in den Tabs.

Hundefreundliche Basecamps der Region (Unterkünfte)*

Überblick und Tipps zur Almen und Hüttenwanderung

Hinweis zu der im Artikel beschrieben Tour:

wurde im Winter / Sommer getestet (wenn vorhanden: Link auf siehe selbe Tour im Winter / Sommer). Empfohle Ausrüstung: Siehe Tab „Ausrüstung“ → mehr Zeit auf BLog (SEO), Affiliates etc.)

Ausgangspunkt:

Unterach am Attersee

Details zur Anfahrt im Tab: Anreise

Dauer der Tour:

Gehzeit: 3:00 Stunden
(Auf- und Abstieg)

Tourdaten im Überblick:

Länge der Wanderung: 14 Kilometer
(Auf- und Abstieg)

Höhenmeter: 690m

niedrigster Punkt:
Burggrabenklamm: 500m ü. A

höchster Punkt:
Adlerstein: 1119m ü. A

Schwierigkeit / Kondition:

Einfache Tour – eher Wanderung die auch für Kinder zu bewältigen ist – allerdings würde ich dann den selben Abstieg nehmen wie beim Aufstieg – weil’s bisschen kürzer ist. Thema Kondition: Machbar für alle die halbwegs fit sind 😉 Wie gesagt: Für Hunde kein Thema …

Infos für Hundebesitzer/innen und sonstige Bergfexn:

  • (kurz) kein Problem für Hunde / ab und an Hilfe benötigt
  • Leitern, Klettereien: Nein
  • Ausreichend Wasserstellen (für Hunde) vorhanden.
  • Hinweise zu Hütten: geschlossen
  • Leinenzwang: Nein (Bei Viehbetrieb ja – siehe Bild)
  • Weidestellen am Weg: Ja, jedoch zu dieser Jahreszeit (Mitte Mai) kein Vieh
  • Gesicherte Wege: Ja
  • Für Hunde und Kinder machbar

Ausrüstung die bei keiner Bergtour fehlen sollte

Mehrtagestouren mit Hund

Für diese Tour packen wir unsere sieben Sachen in unseren “kleinen Rucksack”. Für gewöhnlich ausreichend, trotzdem sollten darin wichtige Dinge nicht fehlen. Neben …

  • ausreichend Wasser (mindestens 2 Liter)
  • Proviant für Mensch und Hund

eben auch andere Dinge die ich in einem eigenen Beitrag zeigen werde (noch in Arbeit)

Anreise zum Einstieg der Bergtour auf den Bergname:

Eigene Anreise mit dem Auto / Van etc.

Am einfachsten: Einfach die Adresse in dein Navi eintippen:

Attersee-Attergau
4866 Unterrach am Attersee
Parkplätze Elisabethalle

MAP-GEO
lat=47.80553401107258
lng=13.493785858154297

Parken: Am Wochenende gratis, sonst gebührenpflichtig

Literatur-Empfehlungen: Hintergründe, Wanderführer etc.

Buch Nördliches Salzkammergut: Wolfgangsee, Attersee, Traunsee. Wander-, Rad-, Skitouren- und Langlaufkarte. Mit Panorama. GPS-genau

Wanderkarte: Nördliches Salzkammergut, Wolfgangsee, Attersee, Traunsee

Der Aktiv Guide informiert Sie rund um das Thema Outdoor und die kostenlose App für unterwegs gibt es auch noch dazu. Das bildet die perfekte Grundlage für die Planung einer Wandertour. Die präzise Kartografie zeigt alle begehbaren Wanderwege inklusive Klassifizierung. Informationen wie Schwimmbäder, Klettersteige, Kinderspielplätze, Hütten und vieles mehr sind in der Karte ebenfalls enthalten. Dank der reiß- und wetterfesten Papierqualität ist die Karte bei jedem Wetter ein treuer Begleiter.

Zum Artikel auf Amazon

Vielen Dank an folgende Unterstützer von Berg-Van

Kontakt zum Berg-Van
Berg-Van Christian und die Räubertochter bedanken sich bei allen Unterstützern!
DANKE!

Unterstütze uns und alle die Bergtouren mit Hund lieben!

Informiert euch, Unterstützt uns – werdet Teil des Teams, ein Teil des Projekt BERG-VAN: Gemeinsam mit Hund zum Gipfelkreuz.

Danke für deine Unterstützung
Berg-Van Chris und die Räubertochter sagen: Danke für deine Unterstützung

Du unterstützt damit nicht nur Berg-Van und die Räubertochter, sondern auch alle Bergfex’n und alle, die Bergtouren und das Wandern mit Hund lieben. Deine Unterstützung trägt dazu bei, das diese geplanten Touren auch tatsächlich stattfinden können.

Durch deine Hilfe schaffen wir gemeinsam eine Plattform, in der sich Hundebesitzer über die Machbarkeit der Touren gemeinsam mit ihrem Hund informieren können. Im Namen aller sagen wir:

Danke für deine Unterstützung

About Author /

Berg-Van (Chris) - unterwegs mit der Räubertochter (meinem Hund: Ronja) um für dich (und deinem Hund) Wege und Möglichkeiten zu finden, sicher in den Bergen unterwegs zu sein.

Ins Gipfelbuch schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht im Gipfelbuch stehen.

Start typing and press Enter to search

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner