Ultimative Tipps für deinen Urlaub in den Bergen: Packliste, Kleidung, Rucksack, Unterkunft und mehr!

Servus aus dem Salzkammergut, Bergfex:Innen und Hundefreunde. Diesmal zum Thema Urlaub in den Bergen. Gibt kaum besseres, oder?

Dabei gibt’s aber auch einiges zu beachten!

Also los geht’s. Einen Urlaub in den Bergen zu planen ist immer aufregend! Doch bevor es losgeht, ist eine sorgfältige Vorbereitung unerlässlich.

Damit du deinen Urlaub in den Bergen mit oder ohne Hund in vollen Zügen genießen kannst, habe ich hier einige Tipps und Empfehlungen zusammengestellt.

Tipps, die in diesem Artikel zusammengefasst werden.

Zusammengefasst bedeutet: Die Basics. Das essenzielle 😉 Weiterführende Infos bzw. Links findest du im Beitrag an passender Stelle …

Weiterführende Beiträge zum Thema findest du hier:

Unterschied Wanderung, Bergwandern und Bergtour: Welche Art Wanderung ist für Euch geeignet?

Meine aktuell verwendete und getestete Ausrüstung (Sommer wie Winter + für Hunde)

(D)eine Basic Packliste für (d)einen Urlaub in den Bergen

wenn du dich auf einen Urlaub in den Bergen vorbereitest, ist eine durchdachte Packliste das A und O für ein gelungenes – also SICHERES – Abenteuer.

Nach vielen Jahren auf unterschiedlichen Bergwegen, Trails, Untergründen oder Dauer meiner Touren, habe ich gelernt, dass die richtige Ausrüstung den Unterschied zwischen einem unbeschwerten Aufstieg und einer mühsamen Wanderung ausmachen kann.

Hier sind einige persönliche Empfehlungen und Erfahrungen, die dir helfen sollen, deine Packliste zu optimieren (und ja: ich meine Empfehlungen, was Erfahrung inkludiert, oder?

Sprich: wenn ich konkrete Ausrüstungsgegenstände erwähne, dann deswegen, WEIL ich Erfahrung damit habe …).

Wanderschuhe die bequeme und sichere Touren garantieren

mehr Inhalte wie diesen? abonniere jetzt unseren YouTube Kanal.

Wenn es um Wanderschuhe geht, gibt es eine Vielzahl von Optionen auf dem Markt. Doch wenn ich persönlich meine Favoriten wählen müsste, kann ich ohne zu zögern die Lone Peak 8 von ALTRA* empfehlen.

Diese Schuhe haben sich bei zahlreichen Bergtouren als zuverlässige Begleiter erwiesen und sind für mich ein unverzichtbarer Bestandteil meiner Ausrüstung geworden.

Genauer: mein Lieblings-Berg- und Wanderschuh!

In vielen meiner YouTube Videos zu sehen – oder hier Detaillierte Infos im MAG

Die Lone Peak 8 sind nicht nur äußerst robust und strapazierfähig, sondern bieten auch einen hervorragenden Halt auf unterschiedlichem Terrain. Ihr breiter Zehenbereich ermöglicht eine natürliche Fußposition und sorgt für eine bequeme Passform, selbst auf langen Wanderungen.

Sehr sehr bequem bei sehr sehr langen Wanderungen, absolut!

Zudem sind sie mit einer griffigen Außensohle ausgestattet, die einen sicheren Tritt auf felsigem Untergrund und rutschigen Pfaden gewährleistet.

Was die Lone Peak 8 von ALTRA besonders auszeichnet, ist ihr Zero Drop Design, bei dem Ferse und Vorfuß auf derselben Höhe liegen. Dies fördert eine natürliche Laufbewegung und hilft, Belastungen und Verletzungen vorzubeugen.

Ich schätze besonders das Gefühl von Kontrolle und Beweglichkeit, das mir diese Schuhe beim Wandern vermitteln.

Egal ob steile Anstiege, felsige Pfade oder lange Abstiege – die Lone Peak 8 von ALTRA haben mich nie im Stich gelassen und sind zu einem unverzichtbaren Teil meiner Wanderausrüstung geworden.

Wenn du auf der Suche nach zuverlässigen und komfortablen Wanderschuhen bist, die dich auf jedem Abenteuer begleiten, dann sind die Lone Peak 8 von ALTRA definitiv eine Überlegung wert.

Wandern mit Hund: Die richtige Vorbereitung, was du vor dem Wandern mit Hund beachten solltest … musst!

Die richtige Ausrüstung für (Tages)-Wanderungen (mit Hund)

Unterschied Wanderung, Bergwandern und Bergtour: Welche Art Wanderung ist für Euch geeignet?

ALTRA Herren Lone Peak 8
Laufsohle mit 𝟮,𝟱 𝗰𝗺 𝗦𝘁𝗮𝗽𝗲𝗹𝗵𝗼̈𝗵𝗲 𝗼𝗵𝗻𝗲 𝗦𝗽𝗿𝗲𝗻𝗴𝘂𝗻𝗴 für eine natürliche Abrollbewegung. Langlebig durch 𝗥𝗶𝗽𝘀𝘁𝗼𝗽-𝗠𝗲𝘀𝗵-𝗢𝗯𝗲𝗿𝗺𝗮𝘁𝗲𝗿𝗶𝗮𝗹. Eine 𝗯𝗿𝗲𝗶𝘁𝗲 𝗭𝗲𝗵𝗲𝗻𝗯𝗼𝘅 und die Original Footshape für eine optimale Passform. Schnelltrocknendes 𝗔𝗶𝗿 𝗠𝗲𝘀𝗵 𝗢𝗯𝗲𝗿𝗺𝗮𝘁𝗲𝗿𝗶𝗮𝗹 …

Bergschuhe die einen sicheren Urlaub in den Bergen ermöglichen

Wenn dich deine Touren in das rauere, steinigere und felsige Terrain des Hochgebirges führen und du nach einem Wanderschuh suchst, der einen stabilen Halt im Fersenbereich bietet, kann ich den Ms Crow Gtx Trekking- & Wanderstiefel von Salewa* wärmstens empfehlen.

Diese robusten Bergschuhe sind speziell für anspruchsvolle Bergtouren konzipiert und bieten eine ausgezeichnete Unterstützung und Stabilität, wenn es darauf ankommt – und es kommt OFT darauf an!

Der Ms Crow Gtx ist mit einer strapazierfähigen Vibram-Sohle ausgestattet, die einen hervorragenden Grip auf unterschiedlichem Terrain bietet – sei es auf felsigen Pfaden, schneebedeckten Steilhängen oder schlammigen Trails.

Die hoch geschnittene Konstruktion und der stabile Fersenbereich sorgen für einen sicheren Halt und schützen deine Füße vor Verletzungen, selbst in unwegsamem Gelände.

Was den Ms Crow Gtx von Salewa besonders auszeichnet, ist seine Vielseitigkeit.

Ob du nun eine alpine Bergtour unternimmst, einen Klettersteig bezwingst oder einfach nur anspruchsvolle Wanderungen in den Bergen genießt, dieser Stiefel ist für jede Herausforderung gerüstet.

Darüber hinaus bietet das GORE-TEX Futter eine zuverlässige Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität, sodass deine Füße auch bei widrigen Wetterbedingungen trocken bleiben.

Zu sehen ist der MS Crow von Salewa auf vielen Touren hier im MAG oder auch in vielen Videos drüben auf YouTubeeines davon zb. dieses hier (auf dem der MS Crow gut im Einsatz zu sehen ist):

Kurz und gut: Ohne passendes Schuhwerk wird’s gefährlich! Wenn du nach einem TOP-Bergschuh für deinen Urlaub in den Bergen suchst, der dich bei deinen Abenteuern im Gebirge unterstützt und schützt, dann ist der Ms Crow Gtx Trekking- & Wanderstiefel von Salewa eine absolut ausgezeichnete Wahl.

Noch einmal: für ausgedehnte Wanderungen, auch über Fels und kleinere Kraxlerein, empfehle ich einen stabilen, bequemen, leistbaren aber absolut TOP-Wanderschuh: Eben den oben erwähnten Lone Peak 8 von ALTRA*

Salewa Herren Ms Crow GTX Trekking-& Wanderstiefel
  • Vielseitiger Bergschuh für Herren mit Obermaterial aus…
  • 3F System: Unser 3F System verbindet Schnürsystem, Sohle…
  • Flex Collar: Dank einer gebogenen Rückseite bietet der FLEX…
  • Außensohle: Vibram New Mulaz

Die richtige Kleidung ist entscheidend

Die richtige Kleidung ist für deinen Urlaub in den Bergen entscheidend – sie kann den Unterschied zwischen einem angenehmen Aufstieg und einem frustrierenden Erlebnis ausmachen.

Und: die falsche Kleidung kann dich dein Leben kosten. Nur mal so nebenher erwähnt …

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich nicht oft genug betonen, wie wichtig deine Bekleidung ist. Sie muss nicht teuer sein, sie darf dir aber nicht das Leben kosten, klar was ich meine, oder? Wer hier an falscher Stelle spart …

Besonders im Winter: halte dich an das Zwiebelschicht-Prinzip!

Das Zwiebelschicht-Prinzip

Das Zwiebelschicht-Prinzip ist ein bewährtes Konzept, das darauf abzielt, dich bei wechselnden Wetterbedingungen und Aktivitätsniveaus warm und trocken zu halten. Statt einer schweren, isolierten Jacke trägst du mehrere dünne Schichten übereinander, die du je nach Bedarf an- oder ausziehen kannst.

Tipps zum passenden Material, Infos, Wissenswertes etc. findest du in diesem Artikel

  1. Basisschicht (Feuchtigkeitsmanagement): Die erste Schicht direkt auf der Haut sollte aus atmungsaktivem Material bestehen, das Schweiß von der Haut weg transportiert und dich trocken hält. Funktionsunterwäsche aus Merinowolle oder synthetischen Materialien ist hier ideal.
  2. Isolationsschicht (Wärme): Die zweite Schicht dient dazu, Wärme zu speichern und isoliert dich vor Kälte. Hier eignen sich Fleecejacken, Softshelljacken oder leichte Daunenwesten*, je nach den aktuellen Wetterbedingungen.
  3. Außenschicht (Schutz vor Wind und Wasser): Die äußere Schicht sollte wind- und wasserdicht sein, um dich vor den Elementen zu schützen. Eine robuste Hardshelljacke oder eine (natürlich zuverlässig) wasserdichte Regenjacke ist unverzichtbar, insbesondere bei winterlichen Bedingungen.

Weitere persönliche Erfahrungen

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass das Zwiebelschicht-Prinzip mir schon oft geholfen hat, mich bei meinen Bergtouren wohl zu fühlen und optimal auf wechselnde Wetterbedingungen reagieren zu können.

Gerade im Winter, wenn die Temperaturen stark variieren können und man sich sowohl beim Aufstieg als auch beim Abstieg stark bewegt, ist die richtige Schichtung entscheidend.

Wenn du mehr über das Zwiebelschicht-Prinzip erfahren möchtest und wie du es am besten für deine Bergtouren anwenden kannst, empfehle ich dir, einen ausführlichen Artikel auf meinem Blog zu lesen: Das Zwiebelschicht-Prinzip: Perfekt gekleidet für den Winter in den Bergen.

Meine aktuell verwendete und getestete Ausrüstung (Sommer wie Winter + für Hunde)


Klar: der richtige und passende Rucksack

Ein gut sitzender Rucksack ist ein unverzichtbares Element für jede Wanderung – für deinen Urlaub in den Bergen. Er trägt nicht nur deine Ausrüstung und Verpflegung, sondern kann auch maßgeblich zu deinem Komfort und Wohlbefinden während des Aufstiegs beitragen.

Aus meiner eigenen (manchmal teuren und schmerzhaften) Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, den richtigen Rucksack für deine Bedürfnisse zu wählen.

Erste Basics zum richtigen Rucksack:

  1. Größe und Kapazität: Wähle einen Rucksack mit ausreichend Platz für deine Ausrüstung, Verpflegung und Wasser. Die Größe hängt von der geplanten Dauer und Art der Wanderung ab. Für Tageswanderungen reicht oft ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen von 20-30 Litern, während für mehrtägige Touren ein größerer Rucksack mit 40-60 Litern empfohlen wird.
  2. Ergonomie: Achte darauf, dass der Rucksack ergonomisch geformt ist und sich an deine Körperkontur anpasst. Ein gut gepolsterter Hüft- und Brustgurt hilft, das Gewicht gleichmäßig zu verteilen und entlastet deine Schultern.
  3. Belüftetes Rückensystem: Besonders an warmen Tagen kann ein belüftetes Rückensystem dazu beitragen, die Schweißbildung zu minimieren und deinen Tragekomfort zu verbessern. Mesh-Polsterungen und Luftkanäle sorgen für eine effektive Luftzirkulation zwischen Rücken und Rucksack.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du den perfekten Rucksack für deine Bergabenteuer findest, empfehle ich dir, einen ausführlichen Artikel auf meinem Blog zu lesen: Die richtige Wahl: Tipps für den perfekten Rucksack.

Als kleine Hilfestellung habe ich dir hier noch eine Checkliste zusammengestellt, auf welche Dinge du bei der Wahl deines idealen Wanderrucksacks achten solltest:

Wenn du diese Punkte bei der Wahl deines Wanderrucksacks beachtest, wirst du sicherlich den richtigen Rucksack für dich finden.

Ein gut sitzender Rucksack ist nicht nur ein praktisches Hilfsmittel, sondern kann auch dazu beitragen, dass deine Wanderungen in den Bergen zu unvergesslichen Erlebnissen werden.


Notfallausrüstung für deinen Bergurlaub

Wenn du in den Bergen unterwegs bist, ist es unerlässlich, für den Ernstfall gerüstet zu sein. Eine sorgfältig zusammengestellte Notfallausrüstung* kann im Falle eines Unfalls oder unvorhergesehenen Ereignisses den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

Ich denke du weißt, wie wichtig es ist, die richtige Ausrüstung dabei zu haben und darauf vorbereitet zu sein, wenn die Dinge einmal nicht wie geplant laufen!

Die Notfallausrüstung: zumindest die Basics

Notfallausrüstung für deinen Urlaub in den Bergen
  1. Erste-Hilfe-Set: Ein gut ausgestattetes Erste-Hilfe-Set ist das A und O für jede Wanderung in den Bergen. Es sollte Verbandsmaterialien, Desinfektionsmittel, Schmerzmittel, Blasenpflaster und eventuell auch ein Rettungsdecke enthalten.
  2. Signalgeräte: Im Falle eines Notfalls ist es wichtig, auf sich aufmerksam zu machen und Hilfe zu rufen. Eine Signalpfeife, ein Signalhorn oder eine Taschenlampe können dabei lebensrettend sein.
  3. Navigation und Kommunikation: Behalte deine Orientierung mit einer Karte und einem Kompass oder einem GPS-Gerät. Zusätzlich ist ein Mobiltelefon mit vollständig geladenem Akku und einer Powerbank für den Notfall unverzichtbar.
  4. Wärme- und Wetterschutz: Eine leichte Rettungsdecke oder ein Notfallbivouaksack* können dich vor Unterkühlung schützen, falls du unerwartet im Freien übernachten musst. Eine wasserdichte Regenjacke und eine Mütze sind ebenfalls wichtig, um dich vor den Elementen zu schützen.

Denke daran, dass die Notfallausrüstung hoffentlich nie zum Einsatz kommen muss, aber im Ernstfall lebensrettend sein kann.

Deshalb ist es wichtig, sie bei jeder Wanderung in den Bergen dabei zu haben und zu wissen, wie man sie richtig verwendet.

MNT10 Notfall Erste Hilfe Set Outdoor I Inhalt aus Deutschland nach DIN 13167 | First Aid Kit +…
  • 🏔 𝗠𝗡𝗧𝟭𝟬 – 𝗘𝗫𝗣𝗟𝗢𝗥𝗘 𝗧𝗛𝗘 𝗨𝗡𝗞𝗡𝗢𝗪𝗡 Die…
  • 👌 𝗦𝗜𝗖𝗛𝗘𝗥 𝗜𝗦𝗧 𝗦𝗜𝗖𝗛𝗘𝗥 Der Inhalt von deinem MNT10…
  • ✔ 𝗟𝗘𝗜𝗖𝗛𝗧 & 𝗦𝗖𝗛𝗡𝗘𝗟𝗟𝗘𝗥 𝗭𝗨𝗚𝗥𝗜𝗙𝗙 Dank der…
  • ➕ 𝗕𝗘𝗔𝗧𝗠𝗨𝗡𝗚𝗦𝗛𝗜𝗟𝗙𝗘 & 𝗭𝗘𝗖𝗞𝗘𝗡𝗞𝗔𝗥𝗧𝗘…

Beiträge, Infos, Tipps, Empfehlungen und Erfahrungen zum Thema Sicherheit in den Bergen


Persönliche Gegenstände: auch hier die Basics

Bei der Planung deines Urlaub in den Bergen solltest du nicht nur an die große Ausrüstung denken, sondern auch an die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied machen können.

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus weiß ich, wie wichtig es ist, die richtigen persönlichen Gegenstände dabei zu haben, um dich vor Sonne, Insekten und Durst zu schützen und deine Energie während der Wanderung aufrechtzuerhalten.

Sonnenschutz (auch für deinen Hund) und Insektenschutz:

  1. Sonnenschutz: Die Sonne in den Bergen kann intensiv sein und deine Haut schnell verbrennen. Daher ist es unerlässlich, Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor mitzunehmen und regelmäßig aufzutragen. Eine Sonnenbrille mit UV-Schutz und ein Hut mit breiter Krempe bieten zusätzlichen Schutz für Gesicht und Augen vor der grellen Sonne.
  2. Insektenschutz: In den Sommermonaten können Mücken und Zecken zu einer lästigen Plage werden. Ein gutes Mückenschutzmittel, am besten mit DEET* oder Icaridin*, sollte daher immer griffbereit sein. Eine Zeckenzange ist ebenfalls unverzichtbar, um Zecken sicher zu entfernen und das Risiko von Krankheiten zu minimieren.

Wie du einen Hitzschlag bei deinem Hund erkennst, vermeidest und helfen kannst

Sonnenstich beim Hund: Symptome, Hilfe, Behandlung und Vorbeugung

Trinkflasche bzw. Wasserversorgung und Snacks (auch für deinen Hund):

  1. Trinkflasche: Halte dich während deiner Wanderung gut hydratisiert, indem du regelmäßig Wasser trinkst. Eine wiederverwendbare Trinkflasche ist dafür ideal und ermöglicht es dir, Wasser aus Bächen und Quellen nachzufüllen, wenn du unterwegs bist.
  2. Snacks: Energiegeladene Snacks sind ein Muss, um deinen Energiespiegel während der Wanderung aufrechtzuerhalten. Nüsse, Trockenfrüchte und Müsliriegel sind leichte und kompakte Optionen, die dich mit wichtigen Nährstoffen versorgen und dich vor Erschöpfung bewahren.

Auf meinen eigenen Touren habe ich gelernt, wie wichtig es ist, meinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit und Energie zu versorgen.

Zum Thema Wasser, Trinksysteme und Wasserversorgung findest du hier viele Tipps

Ein Sonnenbrand oder Insektenstiche können schnell zu einer unangenehmen Erfahrung werden und den Spaß an der Wanderung trüben.

Daher habe ich immer Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel, eine Zeckenzange sowie eine Trinkflasche und energiereiche Snacks dabei, um gut vorbereitet zu sein.


Planung und Suche von hundefreundlichen Unterkünften

Wenn du mit deinem pelzigen Begleiter einen Urlaub in den Bergen planst, stehen dir verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung, darunter die gängigsten und beliebtesten Optionen: Hotels und Ferienhäuser.

Beide Optionen bieten ihre eigenen Vorzüge, je nachdem, welche Bedürfnisse du und dein Hund haben.

Zunächst aber eine Checkliste, woran du hundefreundliche – also ECHT hundefreundliche bzw. haustierfreundliche Unterkünfte erkennst:

Checkliste Kriterien einer hundefreundlichen Unterkunft

  • Hast du dir die Bewertungen auf den Webseiten für hundefreundliche Unterkünfte angesehen? Findest du dort positive und für hundefreundliche Unterkünfte relevante Einträge von „echten“ Gästen?
  • Darf dein Hund bei dir im Zimmer übernachten (ja – es gibt „hundefreundliche“ Unterkünfte, in denen dies nicht „so gerne gesehen“ wird). Sprich: Findest du im Zimmer einen eigenen Hundeschlafbereich und einen Fress– und Wassernapf?
  • Bietet die Unterkunft ein eigenes Futtersortiment? Sogar BARF (Biologisch Artgerechtes Rohes Futter)? Tipp: sehr informatives E-Book zum Thema BARF. Auch daran erkennst du wahre Hundeliebe und echte Sorge um das Wohl deiner Fellnase.
  • Freilaufmöglichkeiten: Eine Unterkunft mit einem eingezäunten Garten oder einem nahe gelegenen Hundepark ist ideal, damit Ihr Hund sich frei bewegen kann.
  • Besonders die „Leckerlies“ in Sachen Ausstattung sollten Beachtung finden: Bietet die Unterkunft zb. einen Hundeplatz, Hundebadeteich oder eine Hundehalle?
  • Kannst du mal richtig ausschlafen, weil das Personal für dich die Gassirunde „erledigt“ (Gassi-Geh Service)? Thema Gassi-Runde: Hast du in unmittelbarer Nähe Gelegenheit dazu? (zb. als „Gassirunden am Berg„)
  • Ja, es gibt sie, hundefreundliche Wellness-Unterkünfte: Hier darf dein Liebling mit in den Spa-Bereich – toll, oder?
  • Werden besondere Aktivitäten angeboten, die ihr gemeinsam unternehmen könnt? Als Beispiel Hundewanderungen, Ausflüge zum Hundeschwimmen oder – ja, auch das gibt es: Massagen 🙂 ?
  • Kein Fehler, wenn du auf weitere Annehmlichkeiten achtest bzw. nicht verzichten musst: Kannst du euren Urlaub mit einem Hundetraining vor Ort verbinden? Eine Runde mit dem Rad drehen – hast du die Möglichkeit, dir einen Hundeanhänger oder Hundekörbchen auszuleihen?
  • Weitere „Leckerlies“ für euch beide wären zb., ob sich Tierärzte, ein Hundefriseur oder ein Hundesitting-Service (besser noch, wird in der Unterkunft angeboten) in näherer Umgebung befinden.
  • Last but not least – ein wichtiger Hinweis, wie du hundefreundliche Unterkünfte relativ schnell erkennst: Werden auf der Webseite der Unterkunft die Zuschläge für Hunde genannt? Wenn nicht, kann es zu bösen Überraschungen kommen, was Preis und die „echte“ Hundefreundlichkeit anbelangt!

Hinweis zur Ferienhaus Suche: aktiviere den Filter „Haustiere erlaubt“

Sowohl Hotels als auch Ferienhäuser haben ihre eigenen Vorzüge, je nachdem, welche Art von Urlaubserlebnis du suchst.

Egal, für welche Option du dich entscheidest, das Wichtigste ist, dass du und dein Hund euch wohl fühlt und euren Urlaub in vollen Zügen genießen könnt.

Vorteile von hundefreundlichen Hotels:

  1. Service und Annehmlichkeiten: Hundefreundliche Hotels bieten oft spezielle Annehmlichkeiten für deine vierbeinigen Freunde, wie Hundebetten, Näpfe, Leckerlis und sogar Hundesitting-Services. Das Personal ist oft geschult im Umgang mit Hunden und steht dir bei Fragen oder Anliegen zur Seite.
  2. Gemeinschaftlicher Austausch: In einem Hotel kannst du dich mit anderen Hundebesitzern austauschen und Erfahrungen teilen. Oft gibt es auch spezielle Veranstaltungen oder Aktivitäten für Hunde, bei denen du andere Hundeliebhaber kennenlernen kannst.
  3. Komfort und Service: Hotels bieten oft einen hohen Komfortstandard und einen umfassenden Service, der deinen Aufenthalt besonders angenehm macht. Von Wellnessbereichen über Restaurants bis hin zu Zimmerservice – hier kannst du dich rundum verwöhnen lassen.

Vorteile von hundefreundlichen Ferienhäusern:

  1. Privatsphäre und Freiheit: In einem Ferienhaus hast du mehr Privatsphäre und Freiheit, um deinen Urlaub ganz nach deinen eigenen Vorstellungen zu gestalten. Du kannst deinen Hund frei herumlaufen lassen und dich wie zuhause fühlen.
  2. Ausstattung und Platz: Ferienhäuser bieten oft eine voll ausgestattete Küche, separate Schlafzimmer und einen eigenen Garten oder Terrasse, was besonders praktisch ist, wenn du mit deinem Hund reist. Hier hast du genug Platz, um dich auszubreiten und es dir gemütlich zu machen.
  3. Flexibilität: Du kannst deine Mahlzeiten selbst zubereiten und deine Tagesplanung flexibel gestalten, ohne an feste Essenszeiten oder Hotelregeln gebunden zu sein. Das ist besonders praktisch, wenn du mit einem Hund unterwegs bist, da du deine Aktivitäten an seine Bedürfnisse anpassen kannst.

6 Tipps wie du die perfekte Unterkunft für (d)einen Urlaub mit Hund finden wirst

Wie & woran echt! hundefreundliche Unterkünfte zu erkennen sind

Fazit zu diesen Basics für deinen Urlaub in den Bergen

In einem gelungenen Bergurlaub sind eine sorgfältige Planung und Vorbereitung entscheidend.

Von der Packliste über die richtige Kleidung und den passenden Rucksack bis hin zur Notfallausrüstung und persönlichen Gegenständen – allesamt wichtige Aspekte, um sicher und komfortabel die Berge zu erkunden.

Und vergiss nicht, bei der Planung auch nach hundefreundlichen Unterkünften Ausschau zu halten, damit auch dein treuer Begleiter Teil des Abenteuers sein kann.

Mit diesen Basics – wie gesagt: du findest hier ausreichend weiterführende Links – bist du schon mal gut gerüstet für unvergessliche Erlebnisse in den Bergen!

Wenn du Fragen, Tipps und / oder eigene Empfehlungen und Erfahrungen mit uns teilen möchtest: nur zu, einfach rein in die Kommentare. Bis dahin: bleibt’s auf’m Weg!

Weiterführendes Wissen, Empfehlungen und Erfahrungen

Meine aktuell verwendete und getestete Ausrüstung (Sommer wie Winter + für Hunde)

Tipps zum passenden Material, Infos, Wissenswertes etc. findest du in diesem Artikel

Beiträge, Infos, Tipps, Empfehlungen und Erfahrungen zum Thema Sicherheit in den Bergen

Unterschied Wanderung, Bergwandern und Bergtour: Welche Art Wanderung ist für Euch geeignet?

Wandern mit Hund: Die richtige Vorbereitung, was du vor dem Wandern mit Hund beachten solltest … musst!

Wie du einen Hitzschlag bei deinem Hund erkennst, vermeidest und helfen kannst

Sonnenstich beim Hund: Symptome, Hilfe, Behandlung und Vorbeugung


Bleib auf’m Weg & up to Date

Schließe dich 393 anderen Abonnenten an

Links mit [*] oder Amazon Icon sind Werbung: Infos hier

About Author /

BERG-VAN:Christian. Ich bin mit meinem Hund (Ronja Räubertochter, Maltipoo) unterwegs um Bergtouren und Wanderungen mit Hund zu testen. Weiters teste ich / testen wir (auch Ronja testet) Ausrüstung für Hund und Bergfex:Innen auf Tauglichkeit und Sicherheit in den Bergen.

Schreib deine Erfahrungen, Fragen, Tipps etc. hier ins Gipfelbuch und hilf damit anderen Bergfex:innen

Deine E-Mail Adresse wird nicht im Gipfelbuch stehen.

Start typing and press Enter to search