Bergtour von Altaussee zum Loser mit Hund

Wann & wie ihr den Loser Gipfel für euch alleine habt. Ja klar …

Von Altaussee zum Loser – was für ein würdiger Auftakt zu unserem “Ausseerland – Dachstein Spezial”. Unserem Dachstein-Ausseerland Sommer 2022 – auf den ich mich schon seit Ewigkeiten freue. Nach unseren Bergtouren und Wanderungen mit Hund in den anderen Salzkammergut Regionen starten wir rein ins Ausseerland und die Dachstein Salzkammergut Region. Rein und rauf zu den Gipfel des Dachsteinmassivs, im Gosaukamm, werden über Almen zu Hütten wandern, Seen wie den Altausseer See am Fuß des Toten Gebirges umrunden …

Ich schweife ab, ich weiß 🙂 Wie sagt man? Vorfreude ist die größte Freude? Wenn’s nach diesem Sprichwort geht, müsste ich vor Vorfreude auf den Loser zerspringen … oder so 😀 Ein Berg, den wir noch nie zusammen “bezwungen” haben und auf dem ich – warum auch immer – bisher nie war. Keine Ahnung warum, steht er doch seit eigentlich immer schon auf meiner Bucketlist. Wie auch immer – jetzt gings rauf. Endlich! Was kein Zufall ist, denn welcher Gipfel könnte besser als Auftakt zu unserem “Ausseerland – Dachstein Spezial” passen?

Links mit [*] sind Werbelinks: Infos hier

Übersichtsplan Region: Ausseerland

3D Plan Ausseerland im Salzkammergut, Steiermark, Österreich

Der Loser bildet den südwestlichen Endpunkt des Augstkamms, der sich über Hochanger, Greimuth und Bräuningzinken bis zum Rinnerkogel (Augstkogel) erstreckt. Der Gipfelaufbau fällt nach Süden, Westen und Norden anfangs senkrecht ab. Nach Osten beginnt das Plateau des Toten Gebirges.

Tourplan von Altaussee zum Loser Gipfelkreuz auf 1837m ü. A

Bereits die Fahrt durchs Salzkammergut ins Ausseerland ist ein Genuss! In unserem Fall (und zu Empfehlen! Nehmt euch die Zeit) bedeutete das: Von St. Gilgen am Wolfgangsee den See entlang mit Sicht auf St. Wolfgang, vorbei an Bad Ischl, durch Bad Goisern, entlang des Hallstätter Sees und Schwupps – via Pötschenpass raus aus Oberösterreich, rein ins steirische Bad Aussee und rüber nach Altaussee. Kurz: Ein Traum!

Kleines Filmchen & Eindrücke zur Bergtour mit Hund auf den Loser

Wetter und Bedingungen an dem Tag: Besser geht’s nicht – beinahe fetzblauer Himmel der nur ab und an von angedeuteten Wolken durchkreuzt wurde. Angenehme Temperatur (ca. 20 Grad) und einfach traumhaft zu gehen. So muss Bergtour mit Hund sein 😎

Von Altaussee zum Gipfelkreuz des Loser mit Hund

Eine kurze & knackige Tourbeschreibung

Los ging’s am gebührenpflichtigen Parkplatz bei der Altausseer Kirche (für die Dauer der Tour etwa 5 Euronen, Tagesticket 9 Euro was ich in Erinnerung hab).

Von der Pfarrkirche –  im alten Ortsteil Fischerndorf – geht’s ein paar Meter durch den Ort auf den „Kielerweg“ Nr. 254, immer schön chillig bergauf.

Ein Weg, den ich Berghund Ronja leinenfrei genießen ließ (und bis zum Gipfelkreuz 😉 ).

Den Wanderweg schlängelt ihr euch an den Felswänden der „Kieler“ vorbei bis ihr schließlich die Loser-Passstraße (Mautstraße) quert, die zur Loserhütte führt.

Nach der Augstalm bzw. der ein paar HM höher gelegenen Loserhütte auf 1497m ü. A folgt ihr dem Weg 255, der Bergfex:Innen und Hund(e) problemlos durch das Tal zwischen Loser und Hochanger führt. Unterhalb der Felswände orientiert ihr euch an der Beschilderung (die an diesem Tag gut versteckt war), und folgt dieser bis zum Gipfelkreuz des Losers auf 1837m.

Soweit zur Theorie mit der Beschilderung 🙂 Ich hab diese übersehen und natürlich wie immer bei 50 / 50 Entscheidungen (siehe Bergtour zur Brennerin 😀 ) den falschen Weg eingeschlagen 🙂 Mehr dazu folgt jetzt wenn ihr weiter lest …

Bisschen mehr Details zur Bergtour von Altaussee zum Loser

Los geht die chillige Bergtour also von der Pfarrkirche Altaussee, rauf zum Kielerweg Nummero 254. Und zwar gaaaaanz gemächlich ansteigend, ganz gemütlich und angenehm durch den schattig-kühlen Wald. Dabei habt ihr schnell und immer wieder Ausblicke auf den Altausseer See samt seiner Bergwelt (auch zur Trisslwand, die von uns getestet wird – siehe unsere ToDo’s im Ausseerland).

Immer entlang des „Kielerweg“ Nr. 254

Von Bad Aussee mit Hund zum Loser, Altaussee, Ausseerland, Salzkammergut, Österreich

Das Foto zeigt Ronja am Kielerweg im so genannten “Wurf” auf etwa 900 Höhenmeter, von wo ihr einen Top Aussicht ins Ausseerland habt.

Die Augstalm unterhalb der Loserhütte

Bad Aussee via Loseralm und Loserhütte zum Loser Gipfelkreuz mit Hund, Salzkammergut, Steiermark, Österreich

Ein paar Worte zur Augstalm die ihr nach der Querung der Passstraße erreicht: Diese idyllische Alm genießt offensichtlich die Südflanke des Losers im Südwesten des Toten Gebirges auf rund 1400 m ü. A.. Wenn Almen an sich irgendwas genießen können 😀 Ihr wisst was ich meine, oder? 😉

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Nach der Augstalm = nach der Loserhütte = Beschilderung beachten

Wie bereits beschrieben, könnt ihr diese Bergtour beruhigt als “einfach” bewerten. Ausreichend Kondition und genügend Wasser im Rucksack vorausgesetzt. Wenn ihr die Beschilderung beachtet (oder findet). Keine Ahnung weshalb ich diese nicht gesehen hab? Vielleicht noch nicht aufgestellt?

Jedenfalls sind wir etwas oberhalb der Talstation des Loser Sessellifts bei der ersten Weggabelung falsch abgebogen – und zwar nicht Richtung Gipfel, sondern auf direkten Weg zum 2007 eröffnete Loser-Panorama-Klettersteig „Sisi“.

Kategorie D – also keineswegs mit Hund machbar!

Ein Irrtum, der uns entlang des – stellenweise mit Altschnee bedeckten – Zustieg zum Klettersteig entlang einer kleinen “Felswand” im Hang “balancieren” ließ. Echt dumm – wirklich. Zumal steil, war der Hang an dem Tag recht erdig-rutschig. Also durchaus Absturz Potential, sprich: ein Ausrutschen hätte fatal enden können. Für mich – für den Hund mit seinen Krallen kein Thema.

Schneefeld im Sommer bei Bergtour mit Hund auf den Loser, Ausseerland, Steiermark, Österreich

Altschneefelder auf den letzten 150-200 Höhenmeter

Bei etwa Hälfte der Querung war dann folgendes klar: A – falscher Weg und zu gefährlich, und B: wir müssen etwa 50 Höhenmeter weiter rauf, zum Weg Nummer 255. Toll! Was tun? Den rutschigen Weg zurück zur Gabelung? Besser, gleich über die kleine Felswand und die folgende steile, feuchte und mit lockeren Steinen besprenkelte Böschung rauf. Ich WUSSTE: Machbar, das traue ich mir und Hund zu, aber nur bei 100 Prozent Trittsicherheit und klettertauglichen Bergschuhen!

Gesagt, getan. Obwohl, ganz ehrlich? Bisschen mulmig war mir schon dabei. Kletterei auf allen Vieren und dabei bist fast in aufrechter Position – soviel zur Steilheit. Wer die genaue Position dieser Stelle im “Sechserfleck” wissen möchte: Auf der Karte in meinem Komoot Profil. Die Auflösung, warum ich die Weggabelung übersehen hab gibt’s übrigens beim Fazit der Bergtour mit Hund von Altaussee zum Loser 😉

Wenn das mal keine Belohnung für die Schneestampferei ist!

Wir haben den Weg 255 sicher erreicht 😉 Auf diesen ist die Bergtour (zumindest in der schneefreien Zeit) weder ein Irrgarten, noch eine Hexerei – einfach dem gut sichtbaren Weg folgen 😎 . An diesem Maitag lag noch ne Menge Altschnee rum (siehe Foto oben), der war jedoch relativ fest und auch ohne große Anstrengung zu bewältigen. Dann habt ihr es geschafft! Als Belohnung dürft ihr ein wirklich atemberaubendes Panorama ins Ausseerland und dem nahe Oberösterreich genießen.

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner

Fazit der Bergtour mit Hund von Altaussee zum Loser

Gipfelkreuz vom Loser bei Bergtour mit Hund im Ausseerland im steirischen Salzkammergut, Österreich

Was bleibt als Fazit zu sagen? Macht diese Tour!

BERG-VAN:Tipp für ein ungestörtes Gipfelerlebnis:

Startet in den frühen Morgenstunden und – wenn nach Endstation (also oberhalb) der Passstraße noch Schnee drin liegt. Warum? Weil ihr dann deutlich mehr Chancen habt, den sonst heillos überlaufenen Gipfel für euch alleine zu haben. Nur wenige die via Straße den Berg “erklimmen”, mühen sich über den Altschnee! Wenn überhaupt jemand 😉

Ach ja – beim Abstieg wurde mir klar weshalb ich die Weggabelung übersehen hab: Diese lag unter wenigen Quatratmetern Schnee begraben – mehr als genug um den weiterführenden Weg zum Gipfel samt Markierung zu bedecken … ihr seht also:

Wenn auch eine leichte Bergtour – Berg ist Berg, und Fehler (mit oft tragischen Folgen) können schnell passieren. Vielleicht gerade weil die Tour leicht ist?

Wie seht ihr das? Ich freu mich auf euren Eintrag ins Gipfelbuch und bis zum nächsten Test: Bleibt’s g’sund und auf’m Weg!

Schwierigkeit / Kondition: Schwierig / Kondi

Infos für Hundebesitzer/innen und sonstige Bergfexn:

  • (kurz) kein Problem für Hunde / ab und an Hilfe benötigt? Nein
  • Leitern, Klettereien: Nein
  • WICHTIG: Keine / wenig – genügend Wasser mitnehmen.
  • Hinweise zu Hütten: Loserhütte an dem Tag geöffnet (Details zur Hütte findet ihr hier)
  • Leinenzwang: Teilweise
  • Weidestellen am Weg: Zu dieser Jahreszeit (Mai) nicht, sonst? Keine Ahnung, möglich

Ausrüstung die bei einer Tour wie dieser nicht fehlen sollte

Mehrtagestouren mit Hund

Auf unserer “Packliste Wandern / Tagestouren mit Hund” Seite, empfehle ich Ausrüstung für euren Rucksack (keine Klamotten, Schuhe etc.: dazu bald eine eigene Seite) mit denen wir bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habenBISHER!

Bisher bedeutet: Sollten wir auf bessere Produkte “stoßen” oder eine der angeführten Ausrüstungsgegenstände doch schneller den Geist aufgeben als erwartet (oder sogar gefährlich werden!), wird dieses durch bessere Ausrüstung ersetzt.

Nachfolgend unsere Packliste für einfache Wanderungen bis zu ausgedehnte Tages- Bergtouren mit eurer Fellnase:

Berg- und Wanderschuh Rapace GTX von Salewa

Rapace GTX Bergschuh von Salewa im BERG-VAN:Test

Stabil im felsigem Gelände, bequem & wasserdicht: Rapace GTX von Salewa

Ob dieses Versprechen hält? Der Rapace GTX Wanderschuh von Salewa*. Einen Schuh, den ich mir einfach mal geleistet hab. Und das auf keinen Fall bereue. Weil? Der Hintergrund? Die Antworten findet ihr im Testbericht, hier einmal das Wichtigste in aller Kürze.

Wenn ihr einen festen Bergschuh braucht um sicher in den Bergen unterwegs zu sein (auch bei einfachen Wanderungen, im Hochgebirge oder in Klettersteigen), dann kann ich diesen Wanderschuh aus (natürlich) eigener Erfahrung mit bestem Gewissen empfehlen.

Dieser Wanderschuh drückt nicht – weder an der Ferse, noch sonst wo. Dank 2-Zonen Schnürung ist der Bergschuh auf jeden Fuß anpassbar. Bergfex:Innen wissen sowas (sehr) schnell zu schätzen! Und ja, der Schuh ist dank atmungsaktiven Gore-Tex® absolut wasserdicht. Wie gesagt: mehr dazu im Testbericht …

BERG-VAN ein Gipfelbier ausgeben …

… und damit vielfach helfen. Unterstütze uns, Hundeliebhaber,
Bergfexen & Bergfexinnen und weitere soziale Projekte

Danke für deine Unterstützung


Bleib auf’m Weg & up to date

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

BERG-VAN:Abo – damit aktuelles “druckfrisch” in deine Inbox kraxelt

Dein Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Zum bestätigen check bitte auch deinen SPAM Ordner
Berg-Van

About Author /

BERG-VAN:Christian (48). Ich bin mit meinem Hund (Ronja Räubertochter, Maltipoo) in den Bergen unterwegs um für das BERG-VAN:MAG Bergtouren mit Hund, Wanderwege mit Hund und hundefreundliche Unterkünfte zu testen. Weiters testen wir Ausrüstung für Hund und Bergfexin / Bergfex auf Tauglichkeit und Sicherheit in den Bergen.

Schreib ins Gipfelbuch: Deine Tipps, Erfahrungen, Fragen zum Beitrag, BERG-VAN oder Test ...

Start typing and press Enter to search